Wetterkapelle bei Volkmarsen bei Schatzsuche im Zeit-Magazin

Eine besondere Sehenswürdigkeit: Die Wetterkapelle war Bestandteil eines Rätsels im Zeit-Magazin. Foto:  Elke Müller

Volkmarsen. Die Wetterkapelle nahe Volkmarsen ist klein, weit abgelegen - und nun trotzdem vielen Hundert Menschen in ganz Deutschland bekannt.

Denn die Wochenzeitung Die Zeit hatte die kleine Kapelle jetzt für ihre Uhrenschatzsuche im Zeit-Magazin ausgewählt.

24 Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland, die nicht besonders bekannt sind, hat das Team vom Zeit-Magazin herausgesucht und von Zeichner Tomer Hanuka illustrieren lassen - jeweils mit einer teuren Uhr im Bild. Welcher besondere Ort in der Zeichnung zu sehen ist, mussten die Leser anhand eines kurzen Rätsels selbst herausfinden.

Ralf Sichler aus Volkmarsen war bei einem der Bilder sofort klar, dass es sich nur um die kleine Wetterkapelle handeln kann. „An diesem Ort gibt es kein Wetter mehr. Aber dafür Watter. Wer sich daran orientiert und dann die wilden Felsen passiert, gelangt an einen Ort, wo man schön Kastanien suchen kann. Und vielleicht auch eine Uhr, unter den Steinen neben der weißen Bank hinter dem Gebäude“ stand unter der Zeichnung im Magazin. Er selbst sei oft mit seiner Familie zum Kastanien sammeln dort gewesen, sagt Sichler.

Doch die weiße Kapelle war nicht der einzige besondere Ort in Nordhessen, der für die Schatzsuche ausgesucht wurde. Auch die Sababurg bei Hofgeismar war dabei mit folgendem Rätsel: „Wilhelm IV. war es nicht genug, eine Burg zu haben. Er wollte auch noch einen eigenen Zoo.“

Wie es dazu kam, dass diese beiden Sehenswürdigkeiten ausgewählt wurden, berichtet Tillmann Prüfer, Style Director und Mitglied der Chefredaktion des Zeit-Magazins: „Grundsätzlich sind wir bei der Uhrenschatzsuche immer bemüht, Orte in ganz Deutschland zu finden. Tatsächlich gab es beim diesjährigen Thema „unterschätzte Sehenswürdigkeiten“ auffallend viele mögliche Orte in Nordhessen. Das kleine Kapellchen von Wetter war einem Redakteur auf einer Amateurfotografen-Seite im Netz aufgefallen. Und der älteste Zoo Deutschlands ist einfach ein toller Superlativ, verbunden mit einer großartigen Landschaft. Generell besteht Hessen aus lauter unterschätzten Sehenswürdigkeiten. Diese Meinung hat die Redaktion nicht nur, weil zwei Mitglieder der Chefredaktion, ein Fotoredakteur und eine Layouterin, aus Hessen kommen.“

Allerdings war die Gewinner-Uhr weder in Hofgeismar, noch an der Volkmarser Kapelle versteckt. Die „richtige“ Sehenswürdigkeit war die Bockwindmühle bei Burgwedel. Dort freute sich der Gewinner über eine 13.400 Euro teure Armbanduhr. Übrigens: Wäre die Uhr an der Kapelle versteckt gewesen, hätte der Gewinner ein Modell von A. Lange & Söhne bekommen - im Wert von 38.900 Euro.

Die Uhrenschatzsuche wurde bereits zum sechsten Mal von der Zeitung Die Zeit organisiert. (ren)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.