Nordhessenhalle in Volkmarsen bebte beim Karneval der Landfrauen

Sie war der Brüller: Ute Scheele auf der Bühne. Fotos: Saure

Volkmarsen. Beim Landfrauenkarneval in der Nordhessenhalle wurden die Frauen mit Sketchen, Büttenreden und Tänzen richtig gut unterhalten.

Eine gute Mischung aus Erfolgsgaranten, die seit Jahrzehnten den Volkmarser Karneval bereichern, und Neueinsteigern sicherte einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend.

Rockig zum Schluss: Das Landfrauenballett „Sweet Hearts“ ließen es zu einem Queen-Medley richtig krachen und brachten die Nordhessenhalle zum Beben. Fotos: Saure

Einigen Männer werden Zuhause wohl die Ohren geklingelt haben angesichts dessen, was ihre Frauen so alles aus dem Nähkästchen geplaudert haben. „Ja, ihr lacht, ich muss so leben“, brachte Ute Scheele Geschichten aus ihrem Leben vor, bei denen die Frauen vor Lachenkreischten. Aber auch Sabine Thill, die nach einigen Jahren Pause wieder in die Bütt stieg, erntete donnernden Applaus für ihre Schilderungen des Ehelebens.

Mit Begeisterung wurde auch die unbedachte Äußerung von Prinz Jürgen II Salokat aufgenommen, dass er lieber zu den Landfrauen als in den Schützenverein gehen würde. Dafür erhielt er wie alle anderen Akteure eine Spülbürste als Landfrauen-Orden.

Von Zeiten als das Dschungelcamp noch „Ein Platz für Tiere“ hieß und von den neugierigen Sau-Amis (NSA) berichtete Susanne Freimuth in der Bütt und räumte mit Vorurteilen noch einmal so richtig auf bevor das närrische Lumpengesindel unter Begeisterungsstürmen die Bühne betrat. „Wir bleiben unserem Motto treu, sei trinkfest stets und arbeitsscheu“ brachte die Singgruppe, bei denen einige Teilnehmerinnen weit über 80 Jahre alt waren, zum Besten.

Als Sumo-Ringerin hatte sich Roswitha Brümmer noch 1000 Mal gewogen bevor sie als Mickie Krause davon sang, dass sie zwar pleite, aber sexy sei. Sarah Schmand und Louisa Salokat ließen das Publikum daran teilhaben wie es heutzutage mit 18 Jahren ist, Ricarda Kremper ging schon einen Schritt weiter im Erfahrungsschatz und machte sogar Moderatorin Andrea Tegethoff mit ihren flotten Sprüchen sprachlos.

Die Gymnastikdamen des TV brachten sich mit ihrer Afrika-Show ebenso gekonnt ein wie die Vorstandsfrauen, die ihrem Publikum einen Hut für jede Gelegenheit vorführten. Rockig wurde es zum Schluss mit dem Landfrauenballett Sweet Hearts, die zu den Klängen von „Queen“ die Nordhessenhalle zum Beben brachten.

Von Heike Saure

Landfrauenkarneval in Volkmarsen 2015

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.