Zusätzliche Chlorung wegen Bakterien im Trinkwasser

Ehringen. Wegen bakterieller Verunreinigung wird das Trinkwasser im Bereich Ehringen zusätzlich gechlort. Gesundheitliche Bedenken bestehen nach Angaben der BAK GmbH aber nicht.

„Das Trinkwasser im Bereich Ehringen weist eine geringe bakterielle Verunreinigung auf. Grund hierfür könnten Sanierungsarbeiten im Hochbehälter sein“, teilte am Donnerstagvormittag die Bad Arolser Kommunalbetriebe (BAK) GmbH mit.

Nach ihren Angaben wird dem Trinkwasser im Volkmarser Stadteil deshalb auf Anordnung durch den Fachdienst Gesundheit des Landkreises Waldeck Frankenberg vorübergehend Chlor als Zusatzstoff zur Desinfektion zugegeben. Dies geschehe im zulässigen Rahmen der Trinkwasserverordnung, erklärten die Kommunalbetriebe.

„Es kann dadurch zu leichten Geruchsveränderungen kommen. Gesundheitliche Bedenken bestehen nicht. Das Trinkwasser kann uneingeschränkt genutzt werden“, betonte das Unternehmen zu der zusätzlichen Chlorung des Trinkwassers.

Die Bad Arolser Kommunalbetriebe GmbH kündigte an, darüber zu informieren, sobald das Trinkwasser im Bereich Ehringen wieder einwandfrei sei und nicht mehr zusätzlich desinfiziert werden müsse. Weitere Fragen zu der Chlorung beantwortet die BAK GmbH (Herr Müller) unter der Rufnummer 0174 / 1741504. (nh/aha)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.