Kraftwerk stand lange still

Waldeck II wieder am Netz: Prüfung kostete neun Millionen Euro 

+
Kaverne im Peterskopf: Das Pumpspeicherkraftwerk Waldeck II in Hemfurth-Edersee produziert nach rund 18 Monaten wieder Strom. Grund für den langen Stillstand waren Überprüfungen an beiden Generatoren.

Hemfurth-Edersee. Das Pumpspeicherkraftwerk Waldeck II steht nach einer Generatoren-Überprüfung wieder mit beiden Maschinen zur Verfügung. Rund 18 Monate dauerte die neun Millionen Euro teure Instandsetzung der beiden Generatoren.

Vorangegangen waren intensive Untersuchungen zur Lebensdauer von Wasserkraft-Generatoren durch Experten von Eon mit Unterstützung der Materialprüfanstalt Stuttgart und den Herstellern. Auslöser für die intensive Überprüfung war ein Schaden an einem Generator vergleichbarer Bauart.

Maßarbeit: Einer der beiden Rotoren beim Einheben in den Generator mit einem Kran.

Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse entschied Eon im Frühjahr 2013 im Sinne der Anlagen- und Versorgungssicherheit, beide Generatoren am Standort Waldeck zu überprüfen und, falls erforderlich, instand zu setzen. Dafür investierte das Unternehmen rund neun Millionen Euro.

Von Uli Klein  

Was genau bei der Überprüfung der Generatoren gemacht wurde, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Waldeckischen Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.