750 in Unterkünften

Zahl der Flüchtlinge im Kreis steigt weiter - 230 Menschen  bis Jahresende erwartet

Waldeck-Frankenberg. Die Zahl der Flüchtlinge im Landkreis ist auf 750 Menschen angestiegen. Im Juli waren es noch rund 550. Und bis zum Jahresende werden weitere 230 Asylbewerber in Waldeck-Frankenberg erwartet.

Etwa die Hälfte dieser Flüchtlinge seien in Gemeinschaftsunterkünften wie etwa Pensionen untergebracht. Die andere Hälfte der Flüchtlinge lebt in Privatwohnungen, verteilt im Landkreis je nach Wohnangebot. Das berichtete Irmgard Eckel vom Fachdienst Soziales im Sozialausschuss und zitierte dabei aus der Antwort auf eine aktuelle Presseanfrage der HNA.

Die Lage bei der Unterbringung sei nach wie vor angespannt, erklärte Landrat Dr. Reinhard Kubat der HNA weiter. Auf der einen Seite laufe noch ein so genanntes Interessenbekundungsverfahren, in dem sich potenzielle Vermieter von Wohnraum melden können. Und auch Bürgermeister würden dem Landkreis verstärkt Unterbringungsmöglichkeiten in ihren Kommunen melden. Doch man werde sich in Kürze noch einmal mit den Kommunen in Verbindung setzen und eine gemeinsame Lösung für das Problem finden müssen, kündigte Kubat an. Ob dabei auch Gewerbeimmobilien in Betracht gezogen werden, wie im Ausschuss nachgefragt, blieb zunächst offen. Fakt sei, dass der Fachdienst Soziales auch die anderen betroffenen Abteilungen bei der Bewertung von Immobilien beteilige: vom Bauamt über den Brandschutz bis hin zum Gesundheitsamt. Erst dann könne man die Frage auch für solche Gebäude beantworten, sagte Irmgard Eckel.

Offen blieb auch, ob die genannte Zahl von 750 Flüchtlingen im Landkreis tatsächlich den genauen Stand wiedergibt. Es könnten nur diejenigen erfasst werden, die vom Aufnahmelager Gießen zugeteilt werden, so Eckel. Nicht aber Zuzüge und Wegzüge von Flüchtlingen.

Von Matthias Müller 

Nach welcher Quote die Flüchtlinge den Kommunen zugeteilt werden, lesen Sie in der gedruckten Mittwochs-Ausgabe der HNA Waldeck-Frankenberg.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / Peter Kneffel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.