Reh von zwei Autos nahe Braunau erfasst

Brauanu. Unmittelbar hintereinander ist ein Reh auf der Bundesstraße von zwei Autos erfasst worden. Das Tier lief nach den Kollisionen verletzt davon.

Einer der beiden Autofahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der ungewöhnliche Wildunfall passierte Polizeiangaben zufolge am Montagabend um 20.10 Uhr zwischen Braunau und Bad Zwesten auf Waldeck-Frankenberger Kreisgebiet. Den Angaben nach befuhren ein 50 Jahre alter Renaultfahrer aus Zwesten und ein 45-jähriger Toyotafahrer aus Wildungen die Strecke in entgegengesetzter Richtung. Dem Renaultfahrer lief plötzlich ein Reh vors Auto, der Mann erfasste das Tier mit der linken Front seines Twingos.

Vom Anstoß wurde das Reh auf die Gegenspur gescheludert, wo sich genau in diesem Moment der Wildunger mit seinem Yaris näherte und das Wildtier ebenfalls mit der linken Front erfasste. Der 45-Jährige zog sich beim Aufprall eine Gurtprellung am Oberkörper zu, der 50 Jahre alte Fahrer aus Zwesten kam mit dem Schrecken davon. An den beiden Kleinwagen entstand jeweils ein Schaden von 1000 Euro.

Wie der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei am Dienstagmorgen berichtete, lief das Reh trotz der offensichtlich erlittenen Verletzungen in den angrenzenden Wald. Die Beamten verständigten den zuständigen Jagdpächter, der die Nachsuche aufnehmen wollte.

www.112-magazin.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.