Team des Naturparks Diemelsee hat sich verstärkt

Benedikt Wrede ist stellvertretender Geschäftsführer

Das Führungsteam des Naturparks Diemelsee: Links der Geschäftsführer Dieter Pollack mit seinem neuen Stellvertreter und Nachfolger Benedikt Wrede. Vorstellung beim Termin am Dommelturm.
+
Das Führungsteam des Naturparks Diemelsee: Links der Geschäftsführer Dieter Pollack mit seinem neuen Stellvertreter und Nachfolger Benedikt Wrede

Das Team des Naturparks Diemelsee hat sich verstärkt: Seit April arbeitet Benedikt Wrede als stellvertretender Geschäftsführer mit.

Willingen / Diemelsee – Wenn der langjährige Geschäftsführer Dieter Pollack im Frühjahr nächsten Jahres in den Ruhestand geht, soll Wrede sein Nachfolger werden.

Knapp ein Jahr hat er also Zeit, um sich einzuarbeiten und sich auf seine künftige Funktion vorzubereiten. Pollack steht ihm dabei zur Seite.

Der Naturpark ist Wrede aber bereits vertraut – er stammt aus Brilon, seine Heimatstadt ist Mitglied im Zweckverband.

Projekte mit dem Naturpark

Außerdem hat Wrede bereits an Projekten des Naturparks mitgearbeitet, etwa an den Planungen für einen Biotopverbund sowie an der Sicherung der „Bergheiden im Rothaargebirge“.

Wrede hat am Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung der Kasseler Universität studiert, danach arbeitete er sieben Jahre lang bei der Biologischen Station im Hochsauerlandkreis – bei der seine Frau noch immer als Wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt ist.

Diese Stationen stellen in Nordrhein-Westfalen ein Bindeglied zwischen dem ehrenamtlichen und dem amtlichen Naturschutz dar, fast alle Kreise verfügen über eine.

Sitz im Willinger Rathaus

Inzwischen hat der 36-Jährige sein Büro nicht mehr in Brilon, sondern im Willinger Rathaus: Die Verwaltung des Naturparks ist bei der Gemeindeverwaltung in Willingen angesiedelt, Bürgermeister Thomas Trachte ist auch Vorsitzender des Naturpark-Zweckverbands. Den Haushalt stellt der Kämmerer Matthias Korte mit seinem Team auf. Dieter Pollack ist Abteilungsleiter der Wirtschaftsförderung sowie des Ordnungs- und Standesamtes. Seit zehn Jahren ist er mit halber Stelle auch Naturpark-Geschäftsführer – wobei er in dieser Funktion im Dienste der Sache wesentlich mehr leistet als der Stellenplan hergibt.

Wrede hat eine volle Stelle erhalten, damit erhöht sich die Personalstärke des Naturparks erheblich. Die Aufstockung ist aber auch erforderlich, weil sich die Aufgaben noch erhöhen.

Naturparkplan aufstellen und umsetzen

Wie berichtet wird derzeit erstmals ein Naturparkplan aufgestellt, der das Spektrum der Arbeit für die nächsten zehn Jahre festschreiben soll. Auch die Einwohner sind aufgerufen, sich zu beteiligen. So soll ausgearbeitet werden, was im Naturschutz oder bei der Umweltbildung erreicht werden soll. Wrede wirkt laut Stellenausschreibung an diesem Prozess mit.

Und liegt der Plan im Herbst vor, geht es an die Umsetzung. Auch da dürfte der künftige Geschäftsführer einiges zu tun haben.
Dr. Karl Schilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.