Ortsbeirat hat erste Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus

Bernd Menzel ist als Stormbrucher Ortsvorsteher bestätigt

Der neue Stormbrucher Ortsbeirat nach seiner ersten Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus. Von links: Friedrich Biederbick, Uwe Becker, Ortsvorsteher Bernd Menzel, Henrik Radtke, Frederik Pohlmann, Karl-Werner Fisseler, Bürgermeister Volker Becker und Susanne Becker.
+
Der neue Stormbrucher Ortsbeirat - von links: Friedrich Biederbick, Uwe Becker, Ortsvorsteher Bernd Menzel, Henrik Radtke, Frederik Pohlmann, Karl-Werner Fisseler, Bürgermeister Volker Becker und Susanne Becker.

Der neue Stormbrucher Ortsbeirat hat in seiner ersten Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Bernd Menzel einstimmig für weitere fünf Jahre zum Ortsvorsteher gewählt.

Diemelsee-Stormbruch – Zu seinem Stellvertreter wurde Uwe Becker gewählt, neue Schriftführerin wurde Susanne Becker, deren Stellvertreter ist Frederik Pohlmann. Die Wahlen verliefen einstimmig. Weiteres Mitglied ist Henrik Radtke – der neue Ortsbeirat hat sich wesentlich verjüngt.

Bürgermeister Volker Becker überreichte Bernd Menzel die Ernennungsurkunde. Namens der Gemeinde Diemelsee wünschte er dem neuen Ortsbeirat eine gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Volker Becker und Ortsvorsteher Bernd Menzel dankten den ausgeschiedenen Mitgliedern Karl-Werner Fisseler und Friedrich Biederbick für ihr Engagement und ihren Einsatz in den vergangenen Jahren. Menzel überreichte als Dankeschön ein Präsent.

Rückblick auf Projekte

Im Anschluss gaben Becker, Bernd Menzel und Karl-Werner Fisseler einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Jahre. Die Vereine und die Dorfgemeinschaft haben sich vorbildlich um die öffentlichen Einrichtungen oder Wanderwege gekümmert.

Der Tiefbrunnen in der Hege wurde wieder offiziell in Betrieb gehen. Die Stormbrucher und Ottlarer freuen sich über wesentlich weicheres Wasser. Damit ist auch ein großer Wunsch der Einwohner in Erfüllung gegangen.

Der Stormbrucher Schützenverein hat unter Einhaltung der Corona-Bedingungen mit viel Eigenleistungen die Schützenhalle weiter saniert.

Ein Höhepunkt war auch das Kreiszeltlager mit rund 700 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr aus ganz Waldeck in Stormbruch. Anschließend ging der Bürgermeister auf zukünftige Investitionen und Planungen in der Großgemeinde ein.

Zum Abschluss erhielten die ehemaligen und die neuen Mitglieder des Ortsbeirates ein grünes T-Shirt mit der Aufschrift „... natürlich aus Strombruch“. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.