Wahlen bei der ersten Sitzung des Schweinsbühler Ortsbeirats

Heike Henning ist neue Ortsvorsteherin

Der neu gewählte Schweinsbühler Ortsbeirat nach seiner konstituierenden Sitzung  im Dorfgemeinschaftshaus. Von links: der ausgeschiedene Jannik Schäfer, der ehemalige Ortsvorsteher Martin Schelle, seine Nachfolgerin Heike Henning, Dirk Schäfer und Lydia Hucke.
+
Der neu gewählte Schweinsbühler Ortsbeirat. Von links: der ausgeschiedene Jannik Schäfer, der ehemalige Ortsvorsteher Martin Schelle, seine Nachfolgerin Heike Henning, Dirk Schäfer und Lydia Hucke.

Auch der neue Ortsbeirat in Schweinsbühl hat sich konstituiert. Die Mitglieder wählten in ihrer ersten Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus Heike Henning einstimmig zu ihrer Vorsitzenden.

Diemelsee-Schweinsbühl – Zu ihrem Stellvertreter wurde Dirk Schäfer gewählt, Schriftführerin wurde Lydia Hucke. Die Wahlen waren durchweg einstimmig. Mit drei Mitgliedern ist es der kleinste Ortsbeirat in der Gemeinde Diemelsee.

Bürgermeister Volker Becker nahm Heike Henning den Amtseid ab und überreichte der neuen Ortsvorsteherin die Ernennungsurkunde. Namens der Gemeinde wünschte er dem neu gewählten Ortsbeirat eine gute Zusammenarbeit.

Becker und Heike Henning dankten im Anschluss den beiden ausgeschiedenen Mitgliedern Jannik Schäfer sowie dem bisherigen Ortsvorsteher Martin Schelle für ihr Engagement und ihren Einsatz in den vergangenen fünf Jahren.

Im Anschluss gab Bürgermeister Volker Becker einen kurzen Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre und ging auf zukünftige Investitionen und Planungen ein, die in der Sitzung auch kurz besprochen wurden. Fragen dazu wurden umgehend beantwortet. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.