Hessen-Mobil beginnt mit den Voruntersuchungen

Landesstraße nach Sudeck wird saniert

Diskussion um die Sanierung der  maroden Landesstraße 3082 zwischen Sudeck und Adorf. Beim Ortstermin im März: Ein Trecker und ein Feuerwehrfahrzeug sollten den Straßenfachleuten verdeutlichen, wie eng die Landesstraße derzeit ist.
+
Beim Ortstermin im März: Ein Trecker und ein Feuerwehrfahrzeug sollten den Fachleuten verdeutlichen, wie eng die marode Landesstraße nach Sudeck derzeit ist.

Voraussichtlich im nächsten Jahr wird die marode Landesstraße 3082 zwischen Sudeck und Adorf saniert.

Diemelsee – „Hessen-Mobil beginnt mit den Voruntersuchungen für die Sanierung“, kündigte Pressesprecher Marco Lingemann in Bad Arolsen am Donnerstag an. „Aufgrund der deutlichen Verschlechterung des Straßenzustandes wird die grundhafte Erneuerung der Strecke in das Bauprogramm von Hessen-Mobil aufgenommen“, teilt er mit.

Die beharrlichen Nachfragen von Bürgermeister Volker Becker und die im Juni einstimmig verabschiedete Resolution der Diemelseer Gemeindevertreter zeigen offenbar Wirkung.

Untersuchungen fürs Sanierungskonzept

Bei den Voruntersuchungen werde ein Bohrkern entnommen, um den Unterbau zu studieren. Die Fahrbahn werde analysiert, außerdem werde festgestellt, wo Versorgungsleitungen verlaufen. Auch ob eventuell Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg im Boden schlummern, wird routinemäßig mit überprüft. Mit allen Daten wird dann ein Sanierungskonzept aufgestellt.

Ob schon im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden könne, sei abhängig von den Ergebnissen der Voruntersuchungen, erklärt Lingemann. Die Sanierung sei jedenfalls bereits genehmigt, auch Geld stehe bereit.

„Dann waren unsere Bemühungen – zumindest auf den ersten Blick – doch erfolgreich“, kommentiert Bürgermeister Volker Becker, der den Einsatz alle Unterstützer lobt.

Forderung nach Ausbau der Straße

Dies sei die „kurzfristige Lösung“, betont Lingemann. Der ebenfalls geforderte Ausbau der Straße mit einer Verbreiterung der Fahrbahn erfordere längere und aufwendigere Planungen.

Dafür müsste die Straße erst in die die Prioritätenliste des Landes aufgenommen werden, die bis 2025 eigentlich feststeht. Außerdem wären Grundstückskäufe erforderlich – die Gemeinde hat dafür bereits ihre Hilfe zugesagt. „Wir bleiben am Ball und werden Hessen Mobil weiter bei Ihrem Vorhaben unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen,“ bekräftigt Becker.

Schon seit Jahren fordert die Gemeinde die Erneuerung oder wenigstens Sanierung der schmalen Strecke, die auch eine wichtige Verbindung ins Upland darstellt.

Schlechter Zustand

Wie berichtet, gab es im März einen Ortstermin mit Fachleuten, darunter Vertreter von Hessen-Mobil. Um die gefährliche Situation im „Begegnungsverkehr“ darzustellen, waren ein Sudecker Landwirt mit seinem Traktor und ein Fahrzeug der Feuerwehr aufeinander zugefahren, nur mit Mühe kamen die schweren Fahrzeuge aneinander vorbei. Auf der schlechte Zustand der Fahrbahn wurde besprochen.

Doch wie Becker berichtet, kamen die Behördenvertreter zum Ergebnis, die Straße sei „verkehrssicher“. Das Parlament hatte daher in einer Resolution an die Landesregierung gefordert, die Landesstraße „schnellstmöglich“ zu sanieren. DR. KARL SCHILLING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.