Festlicher Gottesdienst am Sonntag

Vogt-Orgel in der Vasbecker Kirche erklingt wieder

Die historische Vogt-Orgel in der Vasbecker Michaelskirche während der Sanierung im Juli 2021.  Schreinermeister Heiko Emde baute ein neues Prospekt nach Vogts Original-Plänen.
+
„Königin der Instrumente“: Die historische Vogt-Orgel in der Vasbecker Michaelskirche wurde monatelang saniert, gereinigt und umgestimmt. Am Sonntag wird sie wieder offiziell in Betrieb genommen.

Die sanierte Vogt-Orgel in der Vasbecker Michaelskirche wird am Sonntag, 29. August, um 10.40 Uhr in einem festlichen Gottesdienst mit Pfarrer Dr. Andreas Nissen wieder in Betrieb genommen.

Diemelsee-Vasbeck – Meister Peter Kozeluh hat das Werk mit seinem Team vollendet: Die monatelange, aufwendige Sanierung der historischen Vogt-Orgel ist abgeschlossen. Der Abschluss der Arbeiten wird mit dem festlichen Gottesdienst gewürdigt.

Orgel umgestimmt

Organist Martin Gerhard will den Gottesdienst mit Philipp W. Emde an der Trompete feierlich gestalten. Dann können sich die Besucher und Zuhörer nicht nur vom neune Klang überzeugen: Meister Kozeluh von der Orgelbauwerkstatt in Rotenburg an der Fulda  hat die Orgel auf Kammertonlage umgestimmt, um das Zusammenwirken mit Bläsern oder Chören zu erleichtern. Dazu mussten einige Pfeifen ausgetauscht werden. Auch eine neue Balganlage hat das Team eingebaut.

Schreinermeister Heiko Emde aus Mühlhausen baute ein neues romanisches Prospekt nach Vogts Original-Plänen. Es war beim Einbau 1951/52 weggelassen worden, weil es nicht zum damaligen „modern-schlichten“ Zeitgeist passte. 

Festakt wegen Corona verschoben

Eigentlich war bereits zu Ostern ein Festakt zum Abschluss der Orgelsanierung geplant, auch die Landesbischöfin Dr. Beate Hofmann hatte ihren Besuch angekündigt. Doch wegen der Corona-Pandemie musste die Gemeinde das Fest verschieben, es findet voraussichtlich im Frühjahr 2022 statt.

Zu diesem Festakt werden auch die zahlreichen Handwerker, Unterstützer, Spender und Pfeifenpaten eingeladen, die die Orgelsanierung durch ihre Tatkraft und ihre großzügigen Spenden überhaupt erst ermöglicht haben. Ihnen gebührte deshalb außerordentlicher Dank, betont Gerhard.

Spenden eingesammelt

Insgesamt 46 400 Euro hatten die Vasbecker für die Generalsanierung der Orgel zur Verfügung: 23 200 Euro hat die Kirchengemeinde in zahlreichen Aktionen wie Benefizkonzerten an Spenden eingesammelt, weitere 23 200 Euro stellt die Stiftung Kirchenerhaltungsfonds der Landeskirche Kurhessen-Waldeck bereit.

Klangpräsentation am Sonntag

Die Vasbecker Kirchengemeinde ist jedoch ebenso wie auswärtige Besucher bereits morgen herzlich eingeladen, im musikalischen Gottesdienst den wunderschönen Klang des von Grund auf restaurierten Instruments zu hören. Im Anschluss an den Festgottesdienst wird für alle Interessenten eine kleine Klangpräsentation angeboten, bei der Organist die zahlreichen neuen Variationsmöglichkeiten demonstriert.

Die Kirchengemeinde freue sich schon auf einen eindrucksreichen Sonntagvormittag, sagt Gerhard.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.