Liberale treten bei der Kommunalwahl mit Liste aus bewährten und neuen Leuten an

Stephanie Wetekam ist Spitzenkandidatin der Diemelseer FDP

Bewährte Mandatsträger und neue Leute: Mit dieser Mischung tritt die Diemelseer FDP im März zur Kommunalwahl an. Oben von Links: Stephanie Wetekam, Jan-Christoph Meier, Reinhold Kalhöfer-Köchling, Christian Pohlmann, Thomas Merhof, Frank Löwenstein und Markus Becker. Unten von Links: Andre Straube, Manuel Stöcker, Heinrich Wetekam, Otto Emde, Bernd Drössler und Fritz Rest.
+
Bewährte Mandatsträger und neue Leute: Mit dieser Mischung tritt die Diemelseer FDP im März zur Kommunalwahl an. Oben von links: Stephanie Wetekam, Jan-Christoph Meier, Reinhold Kalhöfer-Köchling, Christian Pohlmann, Thomas Merhof, Frank Löwenstein und Markus Becker. Unten von links: Andre Straube, Manuel Stöcker, Heinrich Wetekam, Otto Emde, Bernd Drössler und Fritz Rest.

„Neuen Schwung“ will die FDP in die Diemelseer Politik bringen. Deshalb treten die Liberalen bei der Kommunalwahl im März mit einer Liste an, auf der sich neben erfahrenen Mandatsträgern auch einige neue Bewerber befinden.

Diemelsee – „Diemelsee hat mehr als ,Weiter so’ verdient“, erklärt die Spitzenkandidatin Stephanie Wetekam. Die 42-jährige Vasbeckerin ist derzeit Fraktionschefin. Sie ist Geschäftsführerin des Kreisbauernverbands Waldeck, ihre Familie bewirtschaftet einen landwirtschaftlichen Betrieb und betreibt mit ihrer Biogasanlage das Vasbecker Nahwärmenetz.

Auf Platz 2 folgt Jan-Christoph Meier, der 34 Jahre alte Adorfer arbeitet als Projektmanager in der Logistik, im Parlament sitzt er seit 2016.

Platz 3 hat Reinhold Kalhöfer-Köchling inne, der 62 Jahre alte Landwirtschaftsmeister aus Wirmighausen gehört dem Gemeindevorstand an.

Die Bewerberliste

Hier die komplette Liste:

  • Spitzenkandidatin Stephanie Wetekam
  • Jan-Christoph Meier,
  • Reinhold Kalhöfer-Köchling,
  • der Landwirt, Ortsbeirat und Gemeindevertreter Christian Pohlmann aus Rhenegge,
  • der Industriemechaniker Thomas Merhof aus Adorf,
  • der Versicherungs- Direktionsbevollmächtigte Frank Löwenstein aus Adorf,
  • der Servicetechniker Markus Beck aus Adorf,
  • der KFZ-Meister Andre Straube aus Adorf,
  • der Industriekaufmann Manuel Stöcker aus Adorf,
  • der Vasbecker Landwirt, Unternehmer und ehemalige Beigeordnete Heinrich Wetekam,
  • der Rentner Otte Emde aus Sudeck,
  • der Mauser-Abteilungsleiter und ehemalige Gemeindevertreter Bernd Drössler aus Ottlar sowie
  • der Landwirtschaftsmeister und Gemeindevertreter Fritz Rest aus Rhenegge – der erfahrene Kommunalpolitiker ist auch ehemaliger Vorsitzender des FDP-Ortsverbands.

„Liberale Stimme in Diemelsee“

„Wir möchten in wieder ein gutes Ergebnis erzielen und die Bürgerinnen und Bürger im Parlament gut vertreten“, erklärt die Spitzenkandidatin Wetekam. „Als liberale Stimme in Diemelsee glauben wir, dass Bürgerinnen und Bürger von jeher ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Engagement zeigten und genau deshalb keine Bevormundung von Seiten des Parlaments benötigen.“ Dazu gehöre eine Politik, die rechnen könne, und Verwaltungsabläufe, die modern, digital und transparent seien. „Viele neue Gesichter auf unserer Liste unterstützen diese Sichtweise, darüber freuen wir uns sehr.“

Ihm liege besonders am Herzen, „die Potentiale der Digitalisierung“ auszuschöpfen, sagt Jan-Christoph Meier. Weiteres Ziel sei, „unsere Infrastruktur zu erhalten und auszubauen“, sagt er. Das sei wichtig, „damit Diemelsee lebenswert bleibt“, betont Reinhold Kalhöfer-Köchling. „Dabei müssen wir mit unseren Ressourcen Natur und Landschaft verantwortungs- und sinnvoll umgehen.“ Wichtig sei zudem, „das ,Landleben‘ lebenswert zu gestalten“, fügt Christian Pohlmann hinzu.  red/-sg-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.