Diemelstadt: Schnelles Internet für alle Ortsteile

Reibungslos: Marc Sinemus (Mitte) von der Firma Sinemus-Landtechnik in Wethen zeigte sich zufrieden bei einem Besuch von Bürgermeister Rolf Emde (rechts), der sich gemeinsam mit Jens Schulz (links) von der Firma Wireless von der Leistungsfähigkeit der Breitbandversorgung überzeugte. Foto: Wetekam

Diemelstadt. Los geht es: In allen Diemelstädter Stadtteilen wird eine Breitbandversorgung per Richtfunk mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von sechs Megabit pro Sekunde (DSL 6000) sichergestellt.

Die Mission „Schnelles Internet“ ist im Stadtteil Wethen bereits angelaufen; dort sind die ersten Kunden ans Netz angeschlossen.

Bisher war nur in Rhoden die Versorgung mit DSL 16.000 gesichert (wir berichteten). Die Firma Wireless IT-Systems mit Sitz in der Eifel hatte sich bereit erklärt, für eine ausreichende Breitbandversorgung auf Funknetzbasis in allen Diemelstädter Stadtteilen zu sorgen. Die Anbindung der einzelnen Ortsteile erfolgt per Richtfunk von einem zentralen Sendemast auf dem „Quast“. Von dort aus sind fast alle erreichbar. Das Signal wird zunächst vom Schloss Rhoden auf den „Quast“ und von dort weiter gesendet. In den einzelnen Ortsteilen werden dann Relaisstationen gesetzt, die für eine Verteilung sorgen.

Zunächst wurde der Stadtteil Wethen an das Funknetz angebunden. Auch im Stadtteil Wrexen ist das schnelle Internet zwischenzeitlich nutzbar.

Als nächstes ist der Ausbau des Funknetzes in Ammenhausen geplant. Danach folgen die Ortsteile im Roten Land. „Wir sind sicher, dass wir - wie zugesagt - im Laufe des Frühjahrs in allen Diemelstädter Stadtteilen eine Breitbandversorgung mit mindestens 6 Megabit pro Sekunde sicherstellen können“, so Jens Schulz. (sc)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Waldeckischen Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.