Jeder kann mitmachen

Community-Dance-Projekt zum Edersee-Jubiläum

+
Der Edersee

Waldeck-Frankenberg. In Form eines Tanztheaters sollen 100 Jahre Edersee dargestellt werden. Zum Jubiläum des Sees im kommenden Jahr sind ab April Auftritte an verschiedenen Orten rund um den Edersee geplant.

Die Proben werden geleitet von der Theaterpädagogin Jenny Heise und der Diplomtanzpädagogin Ursula Christiane Nobiling. Jeder aus dem Landkreis ist eingeladen, teilzunehmen. Unterstützt wird das Projekt durch die Edersee Touristic.

Es gibt keine Altersbeschränkung. Jeder ist willkommen und kann sich einbringen. Es sind keine tänzerischen Vorkenntnisse nötig, betonen die Trainerinnen. „Die Choreographien, die entstehen werden, werden auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt“, erklärt Ursula Nobiling. Dies ist das Prinzip von „Community-Dance“.

Die Initiatorinnen werben für ihr Tanzprojekt: „Unsere Region bietet viele Besonderheiten: Buchenwälder, Schlösser, neuerdings eine Hansestadt und naturnahe Lebensbedingungen für Familien.“ Und der besondere Edersee feiert nächstes Jahr sein hundertjähriges Bestehen.

Die wechselvolle Geschichte reicht von dem Bau der Staumauer und dem erzwungenen Neubeginn für viele Dorfbewohner über die Bombardierung der Talsperre im Zweiten Weltkrieg bis hin zum Wandel zur touristischen Attraktion. Diese verschiedenen Facetten sollen „das Thema Edersee in uns zum Klingen bringen“, so beschreibt es die Tanzlehrerin Ursula Nobiling. Abschied, Trauer und Wut, Arbeit und Alltag vor 100 Jahren, Kaiser und König, preußische Tugenden und Durchsetzungsfähigkeit. Das sind Stichworte, die etwas über die Zeit vor der Entstehung des Edersees verraten. Mittlerweile geht es eher um Dinge wie Wassersport, Landleben und Buchenwälder. Diese vielen Seiten des Edersees in Theater und Tanz herüberbringen, ist das Ziel des Projektes.

Erstes Treffen am 12. August

Das erste Treffen für alle, die mitmachen möchten, findet am Montag, 12. August, ab 17 Uhr, am Infopoint an der Sperrmauer am Edersee statt. Bei diesem Treffen werden weitere Probentermine festgelegt. Der Historiker Dr. Jürgen Römer wird dabei sein und über das Verhältnis von Preußen und Waldeck, über die Geschichte Berichs und die Folgen des Baus der Edertalsperre sprechen.

Voraussichtlich werden die Proben freitags ab 19.30 Uhr und einige an Wochenenden vor der Aufführung stattfinden. In der Tanzetage Korbach steht ein Probenraum zur Verfügung. Wer am 12. August nicht zu dem Vortreffen kommen kann, ist eingeladen, sich telefonisch zu melden, um sich über weitere Daten und Treffen zu informieren: 05631/506 20 70. (srs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.