Spektakel endet bald

Seltenes Phänomen in der Region: Edersee und Diemelsee laufen über

Viele Schaulustige genießen seit Dienstag an der Edersee-Sperrmauer ein selten gewordenes Phänomen: Laut rauschend läuft die Edersee-Talsperre über. 

  • Edersee und Diemelsee laufen über, ohne dass im weiteren Verlauf der Flüsse Hochwasserschäden entstehen
  • Der Edersee war zuletzt 2018 und davor 2015 übergelaufen, allerdings in geringem Maß und für wenige Minuten
  • Der aktuelle Überlauf von Edersee und Diemelsee soll voraussichtlich spätestens am Donnerstag beendet sein

Waldeck-Frankenberg – Im 21. Jahrhundert ist dieses Ereignis weitaus seltener eingetreten als das Auftauchen des Edersee-Atlantis bei niedrigen Pegelständen. Zuletzt war der Edersee laut Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Hann. Münden (WSA) 2018 und 2015 über die Durchlässe der Mauerkrone getreten – allerdings mehr geschwappt, denn geflossen. Kleinere Mengen rannen bei diesen beiden Gelegenheiten und höchstens für eine Viertelstunde die Steilwand hinab.

Anders am Dienstag: Bequem mit dem Handy telefonieren ließ es sich vor der Geräuschkulisse an der Sperrmauer des Edersees nicht, und viele Eltern führten ihren jüngeren Kindern dieses Spektakel zum ersten Mal gebührend vor.

Ein Ziel des WSA ist es in jedem Wirtschaftsjahr, die Talsperre des Edersees zum Saisonstart am 1. Mai überlaufen zu lassen, doch die sinkenden Niederschlagswerte der vergangenen zwei Jahrzehnte machten öfter und öfter einen Strich durch diese Rechnung. Ausgerechnet im Jahr 2021, da die Anrainerkommunen des Edersees gerade in einer gemeinsamen Resolution zur Wasserbewirtschaftung der Eder-Talsperre einen noch sparsameren Umgang mit dem Wasser in der warmen Jahreszeit einfordern, zeigt sich die Natur gnädig.

Wasserübertritt am Edersee - Schäden seien nicht zu befürchten

Fotos: Staumauer am Edersee läuft über

Die überlaufende Edersee-Sperrmauer bei Nacht
Die überlaufende, beleuchtete Edersee-Sperrmauer bei Nacht © Heinrich Kowalski
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über.
Rauschendes Spektakel: Die Stauermauer am gefüllten Edersee läuft über. © Matthias Schuldt

Noch am Montag (12.04.2021) konnte niemand damit rechnen, dass das Wasser des Edersees übertritt. Die Regen- und Schneefälle der Nacht im Einzugsgebiet der Talsperre fielen laut WSA weit üppiger aus als vorhergesagt. Aktuell werden 60 Kubikmeter pro Sekunde aus dem Edersee abgelassen. Schäden seien nicht zu befürchten, ergänzt das WSA. Am Donnerstag spätestens dürfte das Überlaufen des Edersees beendet sein.

Selten gewordener Anblick: Seit dem frühen Dienstagmorgen läuft der Edersee über.

Wassermassen rauschen über Staumauer des Diemelsees

Um 33 Zentimeter gestiegen ist auch der Wasserstand des Diemelsees binnen 24 Stunden: Seit Montagnachmittag rauschen die Wassermassen über die Staumauer. Am Diemelsee war dieses Schauspiel zuletzt im März 2019 zu bestaunen. Am Dienstagvormittag lag der Pegel 12 Zentimeter über dem Vollstau. Und das bei gleichen Zu- und Abflussmengen von zwei Kubikmetern pro Sekunde.. (Matthias Schuldt)

Der aktuell volle Edersee nimmt seinen Anrainerkommunen nicht die Sorge um eine sparsamere Bewirtschaftung während des Sommerhalbjahres.

Fotos: Diemelsee läuft über

Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse
Überlauf Diemelsee
Überlauf Diemelsee © Sabine Bunse

Rubriklistenbild: © Matthias Schuldt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.