Im Zeichen von Flutopferhilfen

Andrang auf Anraffer Haus- und Hof-Flohmarkt

Romy Hildebrandt bot Ausschnitte aus ihrem neuen Programm.
+
Romy Hildebrandt bot Ausschnitte aus ihrem neuen Programm.

Der Anraffer Haus- und Hof-Flohmarkt stand auch im Zeichen der Hilfe für die Flutopfer im Westen und Südwesten.

Die Feuerwehr stellt aus dem Erlös ihres Wurststandes eine Spende bereit. „Bernd Völker hat uns angesprochen und wir waren uns sofort einig, unseren Beitrag zu leisten“ erläuterte Vorsitzender Ralf Spangenberg.Ideengeber Bernd Völker vom Holy-Moly, der die Kinder mit Popcorn versorgte, spenden diese Einnahme ebenfalls zugunsten der Flutopfer.

Am Stand der Feuerwehr: Ralf Spangenberg (links) und Michael Martin.

Die Besucher aus Anraff und Umland standen auch kurz nach der Eröffnung Schlange vor den Verkaufsständen. In Anraff gab es bald keine Parkplätze mehr, auch die Nebenstraßen waren mit Fahrzeugen zugeparkt.Die Gäste kamen hauptsächlich aus dem Edertal, Bad Wildungen, Fritzlar und der angrenzenden Region. Vereinzelt wurden Flohmarktfans aus Arolsen, Kassel, Marburg und Frankfurt gesichtet.

Die Reaktion der gastgebenden Verkäufer war durchweg positiv. Wenngleich kurze Regengüsse Gäste zum Unterstehen und die Standbetreibner zur Abdeckung ihrer Schätze mit vorsorglich bereitgelegten Planen zwang. Ein Highlight war der kabarettistische Beitrag von Schauspielerin und Kabarettistin Romy Hildebrandt. Sie führte in einer Kurzfassung in ihr neues Programm ein, der dritten Folge der „Damenwahl“. (Peter Fritschi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.