Verursacher missachtet Stoppschild ungebremst

Drei Schwerverletzte durch Autounfall auf Wellener Kreuzung nahe dem Edersee

Unfall auf der Wellener Kreuzung in Edertal nahe dem Edersee
+
Drei Menschen wurden bei dem Unfall an der Wellener Kreuzung verletzt.

Drei Menschen sind bei einem Unfall auf der Wellener Kreuzung von Edertal nahe dem Edersee am Sonntagmorgen schwer verletzt worden.

Wellen – Die Rettungsdienste brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Das Unglück ereignete sich nach einem für die Anwohner des involvierten Eckhauses leidvoll vertrauten Muster. Ein auswärtiger Autofahrer fuhr gegen 11 Uhr aus Richtung des Bad Wildunger Stadtteils Wega laut Augenzeugen ungebremst über die Kreuzung hinweg, obwohl ein Stop-Schild ihn zum Anhalten verpflichtete. Er nahm dabei einem zweiten Wagen, der die Ederstraße im Edertaler Ortsteil Wellen aus Richtung Bergheim kam, die Vorfahrt.

Die beiden Autos kollidierten auf der Kreuzung nahe dem Edersee so, dass der Ford des 77-jährigen Unfallverursachers aus Recklinghausen sich laut Augenzeugen überschlug. Der Wagen stürzte dabei durch den Zaun hindurch auf das tiefer gelegene Grundstück des Eckhauses geradeaus. Dort blieb der Ford kopfüber liegen, in dem sich der Fahrer allein befand.

Nahe dem Edersee: Im zweiten beteiligten Unfallauto wurden eine Frau und ein Mann verletzt

Das zweite Auto, ein Audi, in dem eine Frau und ein Mann aus dem Altkreis Waldeck unterwegs waren, wurde durch den Anprall um 90 Grad nach links aus seiner Fahrtrichtung gestoßen. Alle drei Beteiligten erlitten Verletzungen, die stationär versorgt werden mussten. Besatzungen der Rettungswagen von DRK, Maltester und ProMedica kümmerten sich mit Notärzten um die Unfallopfer.

Drei Menschen wurden bei dem Unfall an der Wellener Kreuzung verletzt.

Unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam bargen rund 30 Feuerwehrleute dem Recklinghäuser unter Einsatz ihrer Rettungsgeräte aus seinem Wagen, sicherten und sperrten gemeinsam mit der Polizei die Kreuzung ab.

Nahe dem Edersee: Das Unfallauto des Verursachers blieb knapp neben der Terrasse eines Hauses liegen

Der Ford blieb im Vorgarten des Hauses knapp neben einer entstehenden Terrasse mit zwei darüber ebenfalls im Bau befindlichen Balkonen liegen. Ein hohes Gerüst, das für die Arbeiten aufgestellt ist, traf der Unfallwagen dem ersten Anschein nach nicht. Zur Zeit des Unglücks hielt sich auch niemand darauf auf.

Zuletzt hatte es an derselben Kreuzung vor knapp fünf Jahren einen fast baugleichen, schweren Unfall gegeben. Ein damals 23-Jähriger war mit drei weiteren jungen Männern im Wagen nachts nach einem Discothekenbesuch in Wega ungebremst über die Kreuzung gefahren und gegen das Eckhaus geprallt. Die Feuerwehrleute erinnerten sich am Sonntag daran, dass gleichartige Unfälle an der Kreuzung seit Jahrzehnten mehrfach im Abstand von Jahren passieren.

Drei Menschen wurden bei dem Unfall an der Wellener Kreuzung verletzt.

Das wirft bei Beobachtern die Frage auf, mit welchen Mitteln die Sinne der Verkehrsteilnehmer beim Heranfahren an diese Kreuzung geschärft werden könnten. So gibt es beispielsweise reflektierende Fahrbahnmarkierungen, die am Tag wie bei Nacht einen 3-D-Effekt aus Perspektive des Autofahrers erzeugen und ihn etwa auf eine Kreuzung aufmerksam machen. (Matthias Schuldt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.