Sebastian Brindöpke Übergangs-Coach

Eintracht Edertal trennt sich von Trainer Günter Klose

Fußballtrainer Günter Klose von Eintracht Edertal
+
Nicht mehr Trainer bei Kreisoberligist Eintracht Edertal: Günter Klose.

Günter Klose ist nicht mehr Trainer von Eintracht Edertal. Am Mittwoch haben die Verantwortlichen dem Trainer erklärt, den weiteren Weg mit der verjüngten Mannschaft nicht mehr mit ihm beschreiten zu wollen.

Das bestätigten beide Seiten, wobei Klose nicht von einer einvernehmlichen Trennung spricht. „Ich habe mir zugetraut, die Wende zum Guten zu schaffen. Aber mir wurde gesagt, dass der sportliche Erfolg fehle und die Mannschaft wohl nicht mehr zu 100 Prozent hinter mir stehe“, sagte Klose, der am vergangenen Sonntag wie lange vorher geplant im Urlaub war, als den Edertalern im Heimspiel gegen den TuS Usseln der erste Saisonsieg gelang (5:2).

Seit Januar 2017 war der 55-Jährige Trainer der SG aus Bergheim, Anraff, Giflitz, Böhne und Königshagen, stieg mit ihr 2018 in die Gruppenliga auf. Nach dem Abstieg war die Aufgabe vor allem die Integration vieler A-Junioren. Im Vorstand war man mit der Weiterentwicklung offenbar nicht ganz zufrieden. „Es war ein Niedergang zu verzeichnen, schon in der Saisonvorbereitung“, sagte Harald Eigenbrod, Fußball-Abteilungsleiter des TV Bergheim.

Eintracht Edertal: In Buchenberg „totale Verunsicherung“

Negativer Höhepunkt sei das 0:1 bei der FSG Buchenberg gewesen. „Es herrschte eine totale Verunsicherung in der Mannschaft. Auch die älteren Spieler waren viel zu viel mit sich selbst beschäftigt, wie sie selbst zugaben“, so Eigenbrod. Insgesamt könne sich keiner die Entwicklung so recht erklären, deshalb sei es allen nicht leicht gefallen, sich vom Trainer zu trennen. „Wir sind Günter Klose sehr dankbar für mehr als viereinhalb Jahre, in denen er hervorragende Arbeit geleistet hat.“

Gemeinsam mit den Spielern wolle der Verein nun ein Anforderungsprofil für einen neuen Trainer erarbeiten, der die junge Mannschaft weiterbringen soll. „Die Spieler sollen sagen, was sie wollen“, so Eigenbrod.

Vorerst wird Sebastian Brindöpke, als Co-Trainer bisher an Kloses Seite, die Traineraufgaben übernehmen, insbesondere die Vorbereitung auf die beiden Spiele des Wochenendes. Am Freitag muss die Eintracht im Derby bei der SG Edertal ran. Am Sonntag bei der SV Freienhagen/Sachsenhausen. „Mit dem Schub durch den ersten Saisonsieg können wir vielleicht im Derby eine Reaktion zeigen und ein Ergebnis erzielen, dass die Mannschaft beflügelt“, hofft Eigenbrod. In Freienhagen werde es noch schwerer, weil das Team das Freitagsspiel in den Knochen und der Gegner einen Lauf habe.

Günter Klose legt nun eine Pause ein. Er gehe nicht im Zorn, sagt er. „Ich gehe erhobenen Hauptes und hinterlasse ein gut bestelltes Feld. Es waren fast fünf tolle Jahre, in denen mir auch nach dem Gruppenliga-Abstieg das Vertrauen geschenkt wurde.“ (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.