Über ein Jahr Stillstand

Standseilbahn fährt wieder vom Kraftwerk in Hemfurth/Edersee zum Peterskopf

Ein Jahr außer Betrieb: Nach langer Corona-Zwangspause befördert die Standseilbahn ab heute wieder Fahrgäste auf den Peterskopf.
+
Ein Jahr außer Betrieb: Nach langer Corona-Zwangspause befördert die Standseilbahn ab Donnerstag, 22. Juli 2021, wieder Fahrgäste auf den Peterskopf.

Nach über einem Jahr Corona-Zwangspause nimmt die Standseilbahn des Kraftwerksbetreibers Uniper am Donnerstag, 22. Juli, wieder ihren Betrieb auf.

  • Die Standseilbahn des Kraftwerksbetreibers Uniper nimmt am 22. Juli 2021 wieder ihren Betrieb auf und befördert Fahrgäste von Hemfurth/Edersee auf den Peterskopf.
  • Wegen der Corona-Pandemie ruhte der Betrieb der Standseilbahn am Edersee im Jahr 2020 komplett.
  • Für den Neustart der Standseilbahn gelten neue Hygieneregeln; es steht ein reduziertes Platzangebot zur Verfügung.

Edertal-Hemfurth/Edersee - Ab Donnerstag, 22. Juli 2021, werden wieder Fahrgäste von der Talstation am Kraftwerk in Hemfurth-Edersee auf den Peterskopf befördert.

Betriebsleiter Matthias Biederbeck freut sich, dass die Bahn zum Auftakt der hessischen Sommerferien wieder starten kann. „Wir haben die Freigabe bekommen von dem Direktor der Wasserkraft in Landshut, Dr. Klaus Engels.“

Maskenpflicht in Standseilbahn und in den Stationen

Neu sind Hygieneregeln: Es besteht Maskenpflicht für die Fahrgäste in den Stationen und in der Bahn. Personen mit Krankheitssymptomen werden nicht befördert. Die Zahl der Plätze wurde um die Hälfte reduziert, pro Fahrt dürfen 22 Fahrgäste einsteigen. Bei großem Andrang können zwischen den regulären stündlichen Abfahrten weitere Sonderfahrten eingelegt werden.

Betriebsleiter Matthias Biederbeck bei der Probefahrt vor der Wiederinbetriebnahme der Standseilbahn.

Mitarbeiter des Kraftwerks werden auf dem Weg zur Arbeit an der Strecke nicht gemeinsam mit den übrigen Fahrgästen transportiert. Weitere Hygienemaßnahmen: Ein Streifenvorhang schützt den Fahrer in der Bahn. Griffstellen und Sitze werden regelmäßig desinfiziert, betont Biederbeck.

Stündlich auf den Peterskopf und zurück ins Tal

Fahrplan und Preise haben sich nicht geändert. Bergfahrten zum Peterskopf und der Jausen-Station starten dienstags bis sonntags und an Feiertagen stündlich von 11 bis 17 Uhr, Talfahrten von 11.15 bis 17.15 Uhr. Bei erhöhtem Aufwand durch Kassieren und Kontaktdatenerfassung mit der Luca-App oder per Kontaktformular könne es zu leichten Verspätungen kommen. Die einfache Fahrt kostet für Kinder weiterhin 2,50 Euro, für Erwachsene 4 Euro und für Hunde 2,50 Euro.

Die Standseilbahn hat in „normalen“ Jahren Saison von Ostern bis Ende Oktober und befördert nach Angaben des Betriebsleiters bis zu 35 000 Fahrgäste. (Cornelia Höhne)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.