Feier zum guten Schluss: Dorferneuerung in Hemmighausen beendet

Hemmighausen. Alle waren gekommen, um das neu gestaltete Dorfgemeinschaftshaus sowie den Anbau des Feuerwehrhauses und damit das offizielle Ende der Dorferneuerungsmaßnahme in Hemmighausen zu feiern.

Einig waren sich Bürgermeister Thomas Trachte, Ortsvorsteher Udo Pohlmann sowie Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke und Landrat Dr. Reinhard Kubat darüber, dass die Umgestaltung des Dorfgemeinschaftshauses im Zusammenhang mit dem Anbau des multifunktionalen Feuerwehrhauses eine gelungene Sache sei.

Nicht nur Platz und Komfort habe man dadurch gewonnen. Auch die energetische Modernisierung im Hinblick auf die wachsende Bedeutung des Klima- und Umweltschutzes sei bei der Baumaßnahme berücksichtigt worden. Mit 240.000 Euro ist die Erneuerung des Dorfgemeinschaftshauses das größte Projekt, das in der Dorferneuerung umgesetzt wurde.

Als weitere Baumaßnahmen nannte Bürgermeister Thomas Trachte die Umgestaltung des Friedhofs, die Erneuerung des Spielplatzes sowie elf private Maßnahmen, die mit 272.000 Euro gefördert worden waren.

Ebenso gelungen sei das an das Dorfgemeinschaftshaus angebaute Feuerwehrhaus mit Garage, Umkleide- und Schulungsraum. „Ein Projekt, in das viel Eigenleistung eingeflossen ist“, sagte Trachte. Denn neben dem Landeszuschuss von 25.000 Euro haben Feuerwehrmitglieder 1275 Stunden Eigenleistung erbracht, ohne die dieses Projekt hätte nicht verwirklicht werden können, betonte Trachte.

Insgesamt wurden 1.651 Stunden gemeinnützige Arbeit für die Dorferneuerung geleistet.

„Mit der Dorferneuerung hat sich die Lebensqualität in Hemmighausen stark verbessert“, würdigt Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke das Engagement der Hemmighäuser. (zek)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.