Korbacher Bürgermeisterwahl: Dörflinger tritt 2012 für Rot-Grün an

Martin Dörflinger

Korbach. Martin Dörflinger tritt im nächsten Jahr bei der Bürgermeisterwahl in Korbach an. Der 43-jährige Geschäftsbereichsdirektor der Sparkasse Waldeck-Frankenberg ist am Freitagvormittag als der gemeinsame Kandidat von SPD und Bündnisgrünen in der Kreisstadt vorgestellt worden.

Lesen Sie auch:

- SPD Korbach präsentiert heute ihren Kandidaten zur Bürgermeisterwahl

Der Korbacher ist erst in diesem Jahr in die Kommunalpolitik seiner Heimatstadt zurückgekehrt. Als Spitzenkandidat der SPD Korbach erhielt er bei der Kommunalwahl im März die meisten Stimmen bei den Sozialdemokraten. Stadtverordneter war er bereits von 1989 bis 2001, seit April 2011 ist er wiederum im Stadtparlament vertreten und seither Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion. Im SPD-Ortsverein ist Dörflinger stellvertretender Kassierer. SPD und Grüne hatten nach der Kommunalwahl im März vereinbart, dass sie einen gemeinsamen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl aufstellen.

Bei der Korbacher Bürgermeisterwahl, die aller Voraussicht nach im September 2012 stattfinden wird, tritt Dörflinger als Herausforderer des Amtsinhabers Klaus Friedrich an. Friedrich, der seit dem Jahr 2000 im Chefsessel des Korbacher Rathauses sitzt, strebt seine dritte Legislaturperiode in der Kreisstadt an und geht als parteiloser Bewerber ins Rennen. Er wird dabei unterstützt von der CDU und den Freien Wählern.

Neben seinem kommunalpolitischen Engagement ist Herausforderer Martin Dörflinger auch in zahlreichen Vereinen aktiv. Der Bankkaufmann ist stellvertretender Vorsitzender des TSV 1850/09 Korbach, im Vorstand von „Wir für uns“ und des Fördervereins Kiliansorgel sowie als Mitglied in Schützengilde, Chuchi-Kochklub Kilian und im TC Korbach aktiv. (aha)

Mehr über den Korbacher Bürgermeisterwahl-Kandidaten von SPD und Bündnisgrünen lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Waldeckischen Allgemeinen / HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.