15-jähriger Internatsbewohner des Bathildisheims

Zum ersten Mal Urlaub: Stevens Wunsch ist nah

Sie alle freuen sich für Steven: Die Helfer der Spendenaktion mit Steven (im Rollstuhl) und dahinter Initiatorin Nadja Scriba und Spendenüberbringer Thomas Korte. Foto:  Wüllner
+
Sie alle freuen sich für Steven: Die Helfer der Spendenaktion mit Steven (im Rollstuhl) und dahinter Initiatorin Nadja Scriba und Spendenüberbringer Thomas Korte.

Bad Arolsen. Er hat noch nie das Meer gesehen und auch noch nicht die Berge. Das ist ein großer Wunsch von Steven. Steven ist 15 Jahre alt und schwer krank. Die Diagnose: Muskeldystrophie Typ Duchenne. Er lebt seit dem Jahr 2004 in der Internatswohngruppe „Estamo“ im Bathildisheim.

Diesen Wunsch, einmal in den Urlaub fahren zu können, hat er ausgesprochen und seine ganze Gruppe nahm Anteil daran. Auch Krankenschwester Nadja Scriba.

„Das ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen“, sagte Scriba. Und so startete sie eine Spendenaktion, es wurde gebastelt und gewerkelt, Liköre und Marmeladen hergestellt, der Transport organisiert und verkauft. Auch am Wochenende beim Weihnachtsmarkt in Goddelsheim wird wieder fleißig alles an den Mann und die Frau gebracht, was da ist. Durch diese Aktionen sind 2500 Euro zusammengekommen. Aufgestockt durch Gewinnerträge des Alternativen Weihnachtsmarktes in Korbach durch 1000 Euro. „Wir hatten erstmals Kunsthandwerker dabei. Zehn Prozent ihres Gewinns haben sie für einen guten Zweck gespendet“, sagte Initiator Thomas Korte. Der Betrag wurde noch aufgestockt und jetzt an Nadja Scriba übergeben.

Und die strahlte über das ganze Gesicht vor lauter Glück. Und sie ist allen Spendern sehr dankbar für die Unterstützung. Zudem ist sie sehr stolz auf ihr Helferteam: Christiana Jerrentrup-Wübben, Uwe Heinemann, Uwe Mück, Mandy Lopez-Arcos, Angela Hermann und die Kinder Elin, Kaya, Sophia, Hendrik, Max und Hanna. Nur durch deren unermüdlichen Einsatz sei diese Aktion so ein toller Erfolg geworden. Kinder aus Goddelsheim hätten sogar Spielzeug zum Verkauf gespendet.

Geholfen habe auch Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Ich habe ihn einfach angerufen. Und dann kam sein Rückruf. Das war total nett“, sagte Scriba. Dr. Kubat hat angeboten, Steven im Ferienhotel des Landkreises Waldeck-Frankenberg, Haus Waldeck, auf Norderney unterzubringen. Dann kann er endlich das Meer sehen. Und vielleicht, wenn noch Geld übrig ist, kann Steven zusätzlich noch in die Berge fahren.

Mitfahren werden Kathrin Mantei, die Betreuerin Stevens sowie die Wohngruppenleiterin Claudia Pilvousek. Nadja Scriba hat sich ehrenamtlich angeboten, die Nachtwachen bei Steven zu übernehmen. „Und was wir jetzt nicht mehr verkaufen können, werde ich den Kindern des Sophienheims schenken“, sagte Scriba. Und noch mal zeigt sie, dass ihr Kinder sehr am Herzen liegen. (mow)

Wer Stevens Wunsch unterstützen möchte, kann das gerne mit einer Spende tun. Treuhandkonto Nadja Scriba, Betreff: Spende für Steven, Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Bankleitzahl: 523 500 05, Konto: 10 86 842.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.