25 Twistetaler Feuerwehrleute in Kassel

Nicht alltägliche Fortbildung für Twistetaler Feuerwehrleute: Rettungsübung am Zug

Rettungsübung an ausrangierten Schienenfahrzeugen der Deutschen Bahn in Kassel: 25 Mitglieder der Feuerwehr Twistetal nutzten die Gelegenheit zu einer nicht alltäglichen Fortbildung.
+
Rettungsübung an ausrangierten Schienenfahrzeugen der Deutschen Bahn in Kassel: 25 Mitglieder der Feuerwehr Twistetal nutzten die Gelegenheit zu einer nicht alltäglichen Fortbildung.

Die Feuerwehr Twistetal hat einen sonnigen Sonntagmorgen für Rettungsübungen an ausrangierten Schienenfahrzeugen der Deutschen Bahn genutzt.

Twistetal/Kassel - Die seltene Möglichkeit bot sich durch guten Kontakte zum Technischen Hilfswerk THW in Korbach und zur Deutsche Bahn AG. Schließlich verläuft eine Bahnstrecke quer durch Twistetal, sodass es sinnvoll ist, die Twistetaler Feuerwehren auch für Rettungseinsätze an Schienenfahrzeugen zu schulen.

Mit rund 25 Teilnehmern fuhr die Twistetaler Feuerwehr zum Rangierbahnhof nach Kassel. In mehreren Gruppen wurde das Eindringen von außen in ein verunfalltes Schienenfahrzeug auf verschiedene Weisen geübt. Auch die Rettung einer Person, aus einem auf der Seite liegenden Schienenfahrzeug stellte eine Herausforderung dar.

Ein Aufgleisleiter des THW Korbach und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn standen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Unterstützt wurden die Twistetaler Brandschützer von zwei Mitarbeitern samt neuen Vorführgeräten von Makita. Hier zeigte sich einmal mehr, dass es für die Feuerwehren sinnvoll ist, eine Ausrüstung auf dem aktuellsten und neusten Stand der Technik vorzuhalten.

Ebenfalls wurde darauf geachtet, dass der Grundschutz und die Sicherheit in dieser Zeit in Twistetal sichergestellt waren. Interessierte Frauen und Männer, die die Feuerwehr unterstützen möchten, sind jederzeit willkommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.