Weihnachtsbäume schlagen – Spenden an Aktion für behinderte Menschen

Basdorf: Ein Euro pro Baum für guten Zweck

Weihnachtsbäume zum Selberschlagen bei Familie Höhle in Basdorf. Ein Euro pro verkauftem Baum geht an die Aktion für behinderte Menschen. Hier Oberst a.D. Jürgen Damm und Vanessa Höhle.
+
Weihnachtsbäume zum Selberschlagen bei Familie Höhle in Basdorf. Ein Euro pro verkauftem Baum geht an die Aktion für behinderte Menschen. Hier Oberst a.D. Jürgen Damm und Vanessa Höhle.

Schon seit rund 20 Jahren ist es möglich, bei der Familie Höhle in Basdorf Weihnachtsbäume zu schlagen und damit die Aktion für behinderte Menschen zu unterstützen. Auf diese bewährte Zusammenarbeit wollen Oberst a.D. Jürgen Damm und Vanessa Höhle auch dieses Jahr wieder setzen.

Basdorf – Sie laden an den Wochenenden des dritten und vierten Advents jeweils an drei Tagen ein: Von Freitag, 10. bis Sonntag, 12. Dezember sowie vom 17. bis 19. Dezember kann jeder von jeweils 11 bis 15 Uhr einen Weihnachtsbaum selber schlagen. Axt oder Säge können dafür mitgebracht werden.

Kunden können dann zwischen Blaufichten und Nordmanntannen wählen, und jeweils ein Euro aus dem Verkaufserlös geht als Spende an die Aktion für behinderte Menschen. „Wir sind dankbar, dass die Familie Höhle uns unterstützt“, sagt Jürgen Damm, Vorsitzender des Vereins in Waldeck-Frankenberg.

An den beiden Wochenenden wird der Verein selbst an einem Stand mit einer Tombola dabei sein. Viele attraktive Preise sollen verlost werden, als Hauptgewinn ein Rundflug über den Landkreis, darüber hinaus Gutscheine für verschiedene Freizeitangebote. Jürgen Damm betont, dass sämtliche Preise von heimischen Firmen gesponsert werden, sodass der gesamte Erlös aus dem Verkauf der Lose der Aktion für behinderte Menschen zugutekommt.

Zu den Sponsoren zählt die Sparkasse Waldeck-Frankenberg, die zum Beispiel die Tombola mit einigen Preisen unterstützt und mobile Toiletten für die Wochenenden am Hof Höhle finanziert.

Für Besucher werden an den beiden Advents-Wochenenden Essen und Getränke angeboten. Zudem wird der neue „Mähtrupp“ zu sehen sein: Das sind sechs Weideschafe, die laut Vanessa Höhle bei der Kulturpflege helfen, indem sie auf natürliche Weise das Unkraut zwischen den Nadelbäumen kurz halten.

Jürgen Damm weist darauf hin, dass weitere Preise für die Tombola gebraucht werden. Wer die Aktion zum Beispiel mit Sachspenden oder Gutscheinen unterstützen möchte, kann sich an Jürgen Damm wenden:

Tel. 05691/4268; Mail: info@afbm-hessen.de  srs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.