Gute Leistungen gewürdigt

Ederseeschule Herzhausen verabschiedet Hauptschüler und Realschüler

Die Klasse R 10 der Edersee-Schule in Herzhausen wurde feierlich verabschiedet.
+
Die Klasse R 10 der Edersee-Schule in Herzhausen wurde feierlich verabschiedet.

Die Ederseeschule Herzhausen hat bei einer Feier Hauptschülern und Realschülern die Abschlusszeugnisse überreicht.

Vöhl-Herzhausen – Endlich wieder eine „normale“ Abschlussfeier, zwar mit Abstand, Tests und Hygienekonzept, dazu aber auch mit überdurchschnittlich guten Leistungen feierten Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer der Ederseeschule Herzhausen in Marienhagen. 484 Tage lang sei kein regulärer Unterricht möglich gewesen, sagte Schulleiter Erik Wohlfart-Schüßler zur Begrüßung. Der Abstand sei allgegenwärtig gewesen, aber auch großes Engagement und überdurchschnittliche Leistungen bei den zentralen Abschlussarbeiten.

Der Vöhler Bürgermeister Karsten Kahlhöfer begrüßte die Runde mit seinen Glückwünschen zu den erbrachten Leistungen. „Ihr habt es geschafft“, betonte er. Die Grüße des Fördervereins überbrachte Kerstin Schute und versprach die Übernahme der Kosten für die Saalmiete und Ehrungen. Lucas Esleben schloss sich als Schulsprecher dem Reigen der Gratulanten an. Das vergangene Jahr sei zwar sehr anstrengend gewesen, erklärte er, sein Dank ging speziell an die Lehrerschaft für die Unterstützung und Begleitung.

Die Klasse H 9 der Edersee-Schule Herzhausen wurde feierlich verbschiedet.

Dann kam die Klasse H 9 an die Reihe und Klassenlehrerin Nadine Becker stellte dem Publikum und den Schülerinnen und Schülern Fragen zur Schule. Sie wünschte ihrer Abschlussklasse, dass sie sich gerne an die schönen Momente erinnern und verteilte „Positivbrillen“ für alle Fälle des Lebens. Die Schüler gaben Reime auf ihre Lehrerinnen und Lehrer zum Besten und verteilten Rosen.

Den Schülerinnen und Schülern Mut gemacht

Susanne Kubat war sechs Jahre lang Klassenlehrerin der R 10, alle sind in dieser Zeit als Gemeinschaft offenbar sichtlich zusammengewachsen. Eine deutlich gerührte Lehrerin zählte die persönlichen Stärken der Einzelnen auf, sodass jeder und jede der Betroffenen sofort wusste, wer gemeint war. Susanne Kubat machte den Jugendlichen Mut, weiter auf die persönlichen Stärken zu bauen und „mutige Demokraten“ zu sein. Benjamin Grön ging in seiner Schülerrede gedanklich durch die Schulzeit von der Einschulung bis zum Abschluss, witzig und ironisch augenzwinkernd. Anschließend wurden die Zeugnisse verteilt und die gemütliche Runde konnte beginnen. Der Erlös aus der Feier wurde dem Förderverein zur Verfügung gestellt. (Hans Peter Osterhold)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.