Auszeichnung

Reinhard Kahl mit Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Hohe Auszeichnung: Der hessische Innenminister Peter Beuth händigt Reinhard Kahl aus Vöhl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.
+
Hohe Auszeichnung: Der hessische Innenminister Peter Beuth händigt Reinhard Kahl aus Vöhl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus.

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat Reinhard Kahl aus Vöhl das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgehändigt, welches ihm von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen worden war. Mit der Auszeichnung werde sein unermüdliches politisches und soziales Engagement gewürdigt. Kahl war unter anderem 31 Jahre für die SPD im Hessischen Landtag aktiv.

Vöhl/Wiesbaden - „Das ehrenamtliche Engagement von Reinhard Kahl war immer eine Arbeit mit und für die Menschen. Sein unermüdlicher Einsatz als Dauerbrenner auf allen politischen Ebenen, für den Sozialverband VdK oder die Lebenshilfe Frankenberg, sind beispielgebend“, sagte der Minister. Reinhard Kahl habe sich in herausragender Weise für die Menschen engagiert und sei damit ein „Vorbild des gelebten Gemeinsinns“.

Die hohe Auszeichnung entspreche der sichtbaren Anerkennung „eines Lebens voll Hingabe und Selbstlosigkeit zum Wohle der Menschen“, so Beuth, der die Auszeichnung in einer kleinen Feierstunde in der Dienstvilla des Ministerpräsidenten in Wiesbaden aushändigte.

Zahlreiche Verdienste erworben

Neben dem jahrzehntelangen politischen und kommunalpolitischen Engagement (siehe Hintergrund) hat sich Reinhard Kahl zahlreiche Verdienste über ehrenamtliche Funktionen erworben. So ist er seit 2016 Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes Allendorf (Eder), für den er Fahrten, Themenabende und Informationsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themen organisiert.

Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender des VdK-Kreisverbandes Frankenberg und seit mehreren Jahrzehnten im Vorstand des Lebenshilfevereins Frankenberg, für die er sich bereits seit 1984 einsetzt. 1992 erhielt Reinhard Kahl für seine Verdienste den Ehrenbrief des Landes Hessen.

„Das ehrenamtliche Engagement von Reinhard Kahl begann bereits 1972 mit der Wahl zum Kreistagsabgeordneten und ist bis heute ungebrochen. Seit fast einem halben Jahrhundert ist er nicht nur in der Kommunalpolitik, sondern auch im sozialen Bereich ehrenamtlich engagiert“, machte Beuth in seiner Laudatio deutlich. Mit Bescheidenheit, Zuverlässigkeit und Sachverstand habe Kahl sich „in ganz besonderer und langjähriger Weise für unsere Gesellschaft und das gesellschaftliche Miteinander engagiert“. Beuth: „Sein Wirken, sowohl in der Kommunalpolitik als auch im sozialen Bereich, verdient allergrößten Respekt und Anerkennung.“  red/tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.