Michael Sabisch als Stellvertreter gewählt

Harald Koch ist neuer Ortsvorsteher in Thalitter

(von links) Ortsvorsteher Harald Koch mit dem Vöhler Bürgermeister Karsten Kalhöfer, Karl-Wilhelm Brüne, Thorsten Jähn, Michael Sabisch, Thomas Heller, Wolfgang Theile, Volker Stange und Karl-Otto Schwäbe.
+
Einstimmig gewählt: (von links) Ortsvorsteher Harald Koch mit dem Vöhler Bürgermeister Karsten Kalhöfer, Karl-Wilhelm Brüne, Thorsten Jähn, Michael Sabisch, Thomas Heller, Wolfgang Theile, Volker Stange und Karl-Otto Schwäbe.

Harald Koch ist neuer Ortsvorsteher in Thalitter. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates wurde er einstimmig gewählt. Sein Stellvertreter ist Michael Sabisch.

Vöhl-Thalitter – Unterstützung erhält Koch zudem von Thomas Heller, der das Amt des Schriftführers einnimmt. Sein Stellvertreter ist Karl-Otto Schwäbe. Außerdem gehört Thorsten Jähn dem Beirat an.

Für das entgegengebrachte Vertrauen bedankte sich der neue Ortsvorsteher. Koch betonte, nicht nur das Nötigste, sondern auch Wünschenswertes für das Dorf verwirklichen zu wollen. Wichtig sei außerdem eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Der Vöhler Bürgermeister Karsten Kalhöfer war bei der Sitzung ebenfalls zu Gast. Er wies auf die Bedeutung der Ortsbeiräte als wichtiges Bindeglied zwischen den Bürgern und der Gemeindeverwaltung hin und zeigte sich erfreut darüber, dass sich in allen Vöhler Ortsteilen genügend Bürger zur Mitarbeit gefunden haben.

Den ausgeschiedenen Mitgliedern überreichte Kalhöfer Präsente und bedankte sich, wie auch der Ortsbeirat Thalitter, für die ehrenamtliche Arbeit. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.