Badminton: Und rutscht auf Rang drei vor

Volkmarsen sichert den Klassenerhalt

Am Klassenerhalt beteiligt: Fabian Drude-Kampczyk. Foto: nh

Volkmarsen. Die SG Volkmarsen/Bad Arolsen hat sich am letzten Doppelspieltag der Badminton-Oberliga Mitte durch eine 3:5-Niederlage bei der SG Anspach II und einen 5:3-Sieg beim TV Wehen II nicht nur den Klassenerhalt gesichert, sondern sich noch auf Rang drei vorgeschoben.

Ohne den verletzten Kapitän Carsten Tegethoff ging es gegen Anspach II. Die Südhessen hatten sich mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Wahab im 1. Herrendoppel verstärkt, aber Felix Drude-Kampczyk und Markus Itter kämpften bis zum letzten Ballwechsel. Nach einem 19:21 holten sich die beiden den zweiten Satz. Im dritten befreitehn sich Drude/Itter bei 17:17 und fuhren mit 21:17 den ersten Punkt ein.

Auf verlorenem Posten

Im Damendoppel unterlagen Kathrin Tepel und Theresa Isenberg gegen Peter/Riepl 9:21, 18:21. Auch im 2. Herrendoppel hatten die Gastgeber Hay/Waltermann das bessere Ende für sich: Fabian Drude und Christian Krafft unterlagen mit 15:21 und 16:21. Auf verlorenem Posten stand Fabian Drude im Spitzeneinzel gegen den mehrfachen hessischen Meister Hornig. Mit 21:7 und 21:15 ging Anspach mit 3:1 in Führung. Tatjana Merhof unterlag im Dameneinzel gegen Peters in zwei Sätzen und Kathrin Tepel/Christian Krafft mussten im Mixed Waltermann/Riepl mit 21:16 und 21:19 den Vortritt lassen.

Im 2. und 3. Herreneinzel gab es Dramatik pur: Markus Itter schaffte es gegen Hay, den zweiten SG-Punkt zu holen. Nach 21:19 im ersten Satz musste Itter den zweiten Satz mit 20:22 abgeben. Satz drei endete 22:20 für Itter. Felix Drude-Kampczyk verlor im zweiten Herreneinzel Satz eins 6:21. Den zweiten und dritten Satz holte Drude-Kampczyk mit 21:19 und 21:18. Somit war klar, dass die SG zum Klassenerhalt beim TV Wehen II noch zwei Spiele gewinnen musste.

Bereits das 1. Herrendoppel zwischen Felix Drude-Kampzcyk/Markus Itter und Gayk/Schönharting hatte einen krimiähnlichen Verlauf. Mit 23:25 ging der erste Satz verloren. Der zweite und dritte wurden mit 21:19 gewonnen, dabei half im zweiten Satz ein Netzroller zum Satzgewinn. Knapp unterlagen Kathrin Tepel/Theresa Isenberg gegen Gayk/Naulin mit 19:21 und 18:21. Ebenso spannend war das 2. Herrendoppel. Es gewannen Fabian Drude/Christian Krafft gegen Brinkmann/Tauber mit 29:27 und 21:19. Danach war der Druck vom Team genommen und Theresa Isenberg holte sich souverän gegen Neubieser das Dameneinzel mit 21:13 und 21:14. Stark waren auch Christian Krafft/Kathrin Tepel im Mixed, das sie erst nach großer Gegenwehr gegen Eby/Gayk T. in drei Sätzen verloren. Markus Itter verlor das 3. Herreneinzel gegen Brinkmann in zwei Sätzen.

Der große Auftritt

Zum Abschluss der große Auftritt der Drude-Brüder: Felix forderte sich und seinen Gegner H. Gayk bis zum letzten. Mit 20:22, 21:19 und 21:17 holte er den vierten Punkt. Dann bot Fabian Drude dem bundesligaerfahrenen Eby im Spitzeneinzel Paroli. Nach 19:21 im ersten Satz gewann er den zweiten Satz mit 20:22. Den dritten holte sich Drude mit 21:19. (ct)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.