Ahnatal

Nach Corona-Pause: Campingplatz ist heiß begehrt

Verspätet in die Saison gestartet: Pächter Dirk Bachmann und seine Frau Simone Bürger-Emden vor dem Empfangsgebäude ihres Campingplatzes am Bühl. Fotos: Meike Schilling

Nach der Corona-Pause hat der Campingplatz am Bühl im Landkreis Kassel wieder geöffnet. Plätze sind hier heiß begehrt.

  • Wegen Corona waren die Campingplätze in der Region Kassel geschlossen
  • Auch Dauercamper durften nicht auf die Plätze
  • Nun sind die Plätze heiß begehrt

Ahnatal– Das Telefon steht bei Dirk Bachmann derzeit nicht still. Täglich rufen Camper an, um einen Stellplatz auf seinem Campingplatz am Bühl im Kreis Kassel zu ergattern. „Die Leute sind froh, dass sie endlich wieder rauskommen“, erzählt Bachmann. Viele haben ihm am Telefon berichtet, dass es kaum noch möglich sei, einen Platz zu mieten. Und auch am Bühl sind die langen Wochenenden bereits restlos ausgebucht.

Nach Corona-Pause im Kreis Kassel: Campingplatz ist heiß begehrt

Am 15. Mai eröffnete der Ahnataler Campingplatz in diesem Jahr die Saison. Bedingt durch die Corona-Krise sechs Wochen später als normalerweise. „Anfang April stand ein BMX-Turnier auf dem Programm, da ist der Platz sonst voll. Und Ostern ist auch ausgefallen. Eigentlich wäre der Saisonauftakt super gewesen. Aber die Ausfälle sind für uns zu verkraften“, sagt Bachmann, der den Campingplatz seit dem 1. Januar 2019 von der Gemeinde Ahnatal gepachtet hat.

Konkrete Auflagen in Bezug auf Corona gibt es laut Bachmann für den Betrieb des Campingplatzes nicht. Es gelten die allgemeinen Bestimmungen. Und so hat er überall Schilder aufgehängt, die auf den Mundschutz und die Abstandsregeln hinweisen. Zudem stehen zum Beispiel in den Sanitärgebäuden und beim Empfang Desinfektionsmittel bereit. „Wir haben keine Gastronomie, dadurch ist es schon mal einfacher. Und die Leute sind auch einsichtig“, sagt er.

In der Corona-Pause im Kreis Kassel durften auch Dauercamper nicht auf den Platz

Während der verordneten Schließung durften auch die Dauercamper nicht auf den Platz. Ganz unbewohnt war die Anlage aber trotzdem nicht. „Es gibt ein paar wenige Bewohner, die hier richtig ihren Wohnsitz angemeldet haben und das ganze Jahr über da sind. Die durften bleiben“, erklärt Bachmann.

In der unfreiwillig freien Zeit hat der Campingplatzbetreiber einiges auf dem Gelände auf Vordermann gebracht, unterstützt von seiner Frau Simone Bürger-Emden. Der Aufenthaltspavillon samt Terrasse wurde neu gestaltet, ein Spielgerät für Kinder aufgestellt, die Sanitäranlagen modernisiert. „Und wir haben begonnen, den Grillplatz herzurichten. Es ist noch nicht alles geschafft, aber das Wesentliche.“

Nach Corona-Pause im Kreis Kassel: Sanierung der Stromverteilung steht an

Was noch aussteht, das sind die Arbeiten, die in Zusammenarbeit mit der Gemeinde als Vermieter der Anlage in Angriff genommen werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel die Sanierung der Stromverteilung auf dem Platz sowie der Heizungsanlage und des Daches vom Hauptgebäude. „Das ist alles alt. In den letzten 40 Jahren wurde wenig investiert“, sagt Bachmann. Die Planung für diese Arbeiten habe bereits im April 2018 begonnen. „Und dieses Jahr sollte es losgehen.“

Insgesamt bietet die Anlage Platz für 40 Dauercamper und 30 Stellplätze für Urlauber – ob im Zelt, mit Wohnwagen oder Wohnmobil. Die Preise will Bachmann trotz der Corona-Pandemie nicht erhöhen. Sein Fazit zu Beginn seiner zweiten Saison auf dem Campingplatz: „Es ist viel Arbeit und man opfert viel Freizeit. Aber es macht auch viel Spaß und wir bekommen viel positives Feedback.“

Von Meike Schilling

Weitere Neuigkeiten zu Corona in der Region Kassel sind im News-Ticker zu finden. 

Während derCorona-Pause waren die Campingplätze in der Region Kassel wie leergefegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.