Kindern tagsüber ein Zuhause bieten

Familienbildungsstätte Sternschnuppe sucht Tageseltern für Espenau und Ahnatal

Familienbildungsstätte Sternschnuppe sucht Tageseltern für Espenau und Ahnatal
+
Familienbildungsstätte Sternschnuppe sucht Tageseltern für Espenau und Ahnatal

Die Tageselternbörse der Vellmarer Familienbildungsstätte Sternschnuppe ist auf der Suche nach Tageseltern für Espenau und Ahnatal.

Für Tamara Drath beginnt der Arbeitstag morgens um 6.30 Uhr mit dem Klingeln ihrer Türglocke. Dann steht das erste von fünf Kleinkindern vor dem Haus, um bei ihr den Tag zu verbringen. Seit fast sechs Jahren arbeitet sie in Espenau als Tagesmutter. 

Eine Aufgabe, die ihr viel Freude macht. „Kinder in ihren ersten Lebensjahren zu begleiten ist eine Herausforderung, aber auch wunderschön. Man kann ihnen viel mit auf den Weg geben“, sagt sie.

Bedarf an Tagesmüttern und -vätern ist nicht gedeckt

Die 45-Jährige ist eine von 120 Tagespflegepersonen, die im Landkreis Kassel rund 530 Kinder betreuen. Doch der Bedarf an Tagesmüttern und -vätern ist damit nicht gedeckt. 

„Wir suchen derzeit für Espenau und Ahnatal neue Tageseltern“, sagt Roselind Winkler von der Tageselternbörse der Vellmarer Familienbildungsstätte Sternschnuppe. Die Familienbildungsstätte ist eine von fünf Vermittlungsstellen, die im Auftrag des Landkreises für die Vermittlung von Tageseltern zuständig sind.

Gute Nerven sind wichtig

„Wichtig ist es, dass man gute Nerven hat, Kinder mag und Spaß daran hat, mit ihnen Neues zu entdecken. Man kann selbstständig zu Hause arbeiten und kreativ sein“, wirbt Tamara Drath für ihren Beruf. Sie selbst wurde Tagesmutter, weil sie für ihre eigene Tochter keine geeignete Betreuung fand. 

„Ich wollte eigentlich schnell wieder arbeiten und brauchte eine möglichst flexible Betreuung, weil ich als Personaltrainerin bei der Deutschen Bahn viel unterwegs war“, erzählt sie. Doch eine so flexible Tagesmutter konnte die Sternschnuppe nicht anbieten. 

Stattdessen fragte Roselind Winkler, ob Tamara Drath sich nicht vorstellen könnte, selbst als Tagesmutter zu arbeiten. „Ich konnte schon immer gut mit Kindern, und da habe ich mir gedacht, ich gucke mir das mal an“, sagt Drath.

Bewerbung läuft über die Vermittlungsstelle

Wer sich für die Arbeit als Tagesmutter oder -vater interessiert, der kann sich an die Sternschnuppe wenden und bekommt zunächst ein erstes Infopaket. Auch die Bewerbung läuft über die Vermittlungsstelle. 

Das Kreisjugendamt lädt dann zu einem sogenannten Basismodul ein, wo die Bewerber einen umfassenden Überblick über die Aufgaben als Tagespflegeperson bekommen. „Dann muss man sich entscheiden“, erklärt Winkler.

Qualifikationen durch Kurse und Fortbildungen

Die nötige Qualifikation erwerben die angehenden Tageseltern dann im Rahmen eines vom Jugendamt angebotenen Qualifizierungskurses und regelmäßigen Fortbildungen. 

Voraussetzungen für die Erlaubnis sind außerdem ein Erste Hilfe Kurs, ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Gesundheitsattest. Zudem müssen geeignete Räume für die Betreuung der Kinder zur Verfügung stehen.

„Man muss persönlich geeignet sein und sollte möglichst flexibel sein, was die Betreuungszeiten betrifft. Die Tagespflege ist eine familiäre, liebevolle, individuelle und qualifizierte Betreuung“, betont Winkler.

Vermittlung von Tageseltern

Tageseltern betreuen in der Regel Kinder im Alter von null bis drei Jahren. Im Auftrag des Landkreises Kassel gibt es mehrere regionale Vermittlungsstellen, die für die Vermittlung und Beratung von Tageseltern zuständig sind. 

Sie sind zudem Ansprechpartner für Eltern, die eine Betreuung für ihr Kind suchen. Die regionalen Vermittlungsstellen:

  • Familienbildungsstätte Sternschnuppe in Vellmar, Tel.: 0561/825929, zuständig für Ahnatal, Espenau, Fuldatal und Vellmar
  • Familienbildungsstätte der Awo in Baunatal, Tel.: 05601/965039, (Baunatal und Schauenburg)
  • ASB-Regionalverband Kassel-Nordhessen, Tel.: 0561/5105507, (Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Nieste, Niestetal und Söhrewald)
  • Beim Jugendamt des Landkreises Kassel ist Ralph Kleppe der Ansprechpartner zum Thema Tagespflege, Tel.: 0561/10031334. Weitere Infos gibt es im Internet unter landkreiskassel.de/bildung/Kinderbetreuung/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.