1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Ahnatal

In Ahnatal-Weimar entsteht ein Mehrgenerationenprojekt

Erstellt:

Von: Amira Sayed El Ahl

Kommentare

Hier wird jetzt gebaut: In Weimar entsteht ein generationengerechtes Mehrfamilienprojekt. Von links: Rüdiger Reedwisch (CDU-Fraktion), Architekt Janus Kühmstedt, die Projektentwickler Günter Elbrecht, Ines Butte, Matthias Zimmermann und Jörg Stehler (alle Heimdall GmbH) sowie Bürgermeister Stephan Hänes (SPD).
Hier wird jetzt gebaut: In Weimar entsteht ein generationengerechtes Mehrfamilienprojekt. Von links: Rüdiger Reedwisch (CDU-Fraktion), Architekt Janus Kühmstedt, die Projektentwickler Günter Elbrecht, Ines Butte, Matthias Zimmermann und Jörg Stehler (alle Heimdall GmbH) sowie Bürgermeister Stephan Hänes (SPD). © Amira El Ahl

Auf gut 8000 Quadratmetern baut die Heimdall Bühlweg GmbH in Ahnatal-Weimar ein generationengerechten Mehrfamilienprojekt. Jetzt war Spatenstich, fertig soll das Projekt 2024 werden.

Ahnatal – Aus Haus 5 hat man nicht nur eine freie Sicht über Felder und Wiesen, es sind auch nur gut 400 Meter bis zum Natursee Bühl. Kein Wunder also, dass die Wohnungen in diesem Haus als erstes verkauft waren. Dabei ist auf dem Grundstück in Weimar noch kein Stein verbaut worden.

Denn erst diese Woche haben die Arbeiten auf dem Grundstück zwischen dem Bühlweg und der Elfbuchenstraße in Weimar begonnen. Auf gut 8214 Quadratmetern baut hier die Heimdall Bühlweg GmbH ein generationengerechten Mehrfamilienprojekt. Vor gut zweieinhalb Jahren hatten die Projektentwickler aus Ahnatal das Grundstück in Weimar erworben. Jetzt liegen alle Genehmigungen vor, die Kanäle wurden verlegt und der erste Spatenstich ist erfolgt. Ende 2024 soll das Projekt fertiggestellt sein.

In den fünf Mehrfamilienhäusern entstehen auf je drei Stockwerken 80 barrierefreie Wohnungen. Neben Penthäusern sollen so zum Beispiel auch Ein-Zimmer-Appartements mit bezahlbarem Wohnraum für alleinstehende ältere Menschen geschaffen werden. 55 Prozent der Wohnungen sind bereits verkauft.

Vorbild für das Projekt sind die vor zwei Jahren in Heckershausen fertiggestellten vier Mehrfamilienhäuser am Weißen Kreuz. „Das Projekt haben wir damals mit unseren Eltern im Hinterkopf entworfen“, sagt Matthias Zimmermann, Geschäftsführer der Heimdall GmbH.

Er und sein Partner Jörg Stehler kennen sich seit der Grundschule und sind beide in Ahnatal aufgewachsen. Während Zimmermann als ehemaliger Banker vor allem die Finanzen im Blick hat, ist Stehler als Obermeister der Heizungs- und Sanitätsinnung für alles Bauliche zuständig. „Wir gehen an das Projekt so ran, als wenn wir für uns selber bauen“, sagt Zimmermann, „und so, dass die Leute hier auch noch in 20 Jahren glücklich sind.“

Wichtig war ihnen, dass sich in den Wohnungen sowohl junge wie auch alte Menschen wohlfühlen. In Heckershausen wohnen laut Zimmermann in einem Drittel der Wohnungen junge Menschen und Familien. Ähnlich werde der Schnitt in Weimar werden.

Besonderen Wert legen die Projektentwickler, zu denen auch Gunter Elbrecht gehört, auf die Ausstattung und eine hohe Energieeffizienz. So werden zum Beispiel die Außenmauern laut Stehler 50 Zentimeter dick, sodass kein Dämmmaterial verbaut werden muss. Dadurch sei die Brandgefahr sehr niedrig. Außerdem sollen die Fassaden und die Balkone begrünt werden und alle Häuserdächer mit Solaranlagen ausgestattet werden. „Unsere Wohnanlage ist nahezu CO2-neutral“, sagt Stehler. Die Fotovoltaik-Anlage soll die Mieter später auch mit günstigem Strom versorgen.

Zum Konzept gehören außerdem eine Tiefgarage mit 71 Stellplätzen, die von jedem Haus aus zugänglich ist, sowie zwei Car-Sharing-Plätze für E-Autos und ein E-Lastenbike. Auch ein Concierge-Service gehört zum Konzept, der habe sich bereits in Heckershausen sehr bewährt, sagt Zimmermann.

Für die Gemeinde sei das Projekt ein großer Gewinn, sagte Bürgermeister Stephan Hänes zum Baustart. „Wir haben eine riesen Nachfrage, gerade bei den Älteren, und der Standort hier ist einfach ideal.“ Denn Bahnhof, Ärzte, Apotheke und Einkaufsmöglichkeiten sind gut fußläufig zu erreichen und auch der Ortsbus fährt in unmittelbarer Nähe. Und wer im Sommer die Natur am Bühl genießen will, der kann zu Fuß an den Natursee laufen.

Weitere Informationen bei der Heimdall Bühlweg GmbH, Tel.: 0 56 09/8 09 53 33 oder per Mail unter info@gehrenstueck.de

Auch interessant

Kommentare