1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Ahnatal

Verwirrung durch fehlendes Schild: Baustelle an Rasenallee sorgt für Ärger

Erstellt:

Von: Amira Sayed El Ahl

Kommentare

Musste sich selbst behelfen: Petra Weber, Inhaberin des Deltha Fitness Clubs, hat selbst Schilder gemalt, um Verkehrsteilnehmern klar zu machen, dass die Straße bis zu ihrem Club an der Rasenallee in Ahnatal frei ist. Hessen Mobil hatte es versäumt, das Schild zu bestellen.
Musste sich selbst behelfen: Petra Weber, Inhaberin des Deltha Fitness Clubs, hat selbst Schilder gemalt, um Verkehrsteilnehmern klar zu machen, dass die Straße bis zu ihrem Club an der Rasenallee in Ahnatal frei ist. Hessen Mobil hatte es versäumt, das Schild zu bestellen. © Petra Weber/NH

Die Rasenallee zwischen Kassel und Ahnatal ist derzeit gesperrt. Ein fehlendes Schild sorgt für Aufregung.

Ahnatal – Am Donnerstagmittag beschriftet Petra Weber gerade Schilder, als wieder eine verzweifelte Kundin in den Deltha Fitness Club in Ahnatal kommt. Einen 15 Kilometer Umweg war die Kundin gefahren, weil sie die Umleitung von der Rasenallee über Weimar geleitet hatte, von wo aus die Straße aber gesperrt ist. Sie kam also in Vellmar raus, fuhr über Harleshausen, um am Ende wieder an der Kreuzung der Bundesstraße und der Rasenallee im Habichtswald zu stehen. „So schlimm wie jetzt war es noch nie“, sagt Petra Weber, die seit 20 Jahren mit ihrem Mann Holger Weber den Fitnessclub an der Rasenallee in Ahnatal betreibt.

Denn eigentlich wären der Club sowie die Sporthalle und die Tennishallen an der Stahlbergbaude trotz der Baustelle aus Richtung Kassel-Harleshausen ohne Probleme erreichbar. Einzig, der Hinweis dazu fehlte fast eine Woche lang. Wer es nicht wusste, folgte den Umleitungsschildern Richtung Dörnberg über Weimar. Doch genau von da aus ist das Sportzentrum eben derzeit gar nicht erreichbar, weil vom Kreisel an der Feuerwehr bis zum Sportzentrum die Fahrbahnoberfläche erneuert wird.

Ärger um Baustelle zwischen Kassel und Ahnatal: „Jetzt fühlen wir uns etwas allein gelassen“

Bereits seit Anfang des Jahres ist Petra Weber mit Hessen Mobil wegen der Baustelle in Kontakt. Seitdem wird die Rasenallee vom Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen in Etappen saniert. Bisher habe es mit den Umleitungen und der Zufahrt einigermaßen gut geklappt, sagt Weber. „Aber jetzt fühlen wir uns etwas allein gelassen.“

Eigentlich hätte auf den Umleitungsschildern an der Kreuzung im Habichtswald der Zusatz „Frei bis Sportzentrum“ stehen müssen. Doch der wurde von Hessen Mobil vergessen. „Uns ist bei der Erstellung des Beschilderungskonzepts ein Fehler unterlaufen. Das tut uns leid, insbesondere für die Menschen, die jetzt einen unnötigen Umweg fahren müssen“, sagt Marco Lingemann, Sprecher von Hessen Mobil. „Das hätte nicht passieren dürfen.“ Erst als die Schilder schon standen, sei der Fehler aufgefallen.

Kassel: Appell an Schilderfirma wird nach langer Zeit gehört

Das Problem: Die Schilder werden von einer Verkehrssicherungsfirma produziert und aufgestellt. Man habe noch mal an die Firma appelliert, das Schild mit dem Zusatz „Frei bis Sportzentrum“ so schnell wie möglich anzubringen. In der Zwischenzeit hatte Lingemann mit Weber vereinbart, dass sie unbürokratisch erst einmal selbst beschriftete Schilder an den Umleitungsschildern befestigen sollte. „Schön ist es nicht, aber man kann es lesen“, sagt Weber, während sie am Donnerstagmittag Plakate malt.

Gestern Mittag wurden die richtigen Zusatzschilder nun endlich aufgestellt. Es wäre theoretisch auch schneller gegangen, erklärte Lingemann, aber wenn ein Mal der Wurm drin ist, dann richtig: Die Maschine, mit der die Schilder gedruckt werden, war defekt. (Amira El Ahl)

Ein anderes Verkehrsschild sorgte bei Autofahrern in Kassel für Verwirrung.

Auch interessant

Kommentare