Beziehungsstreit eskaliert

28-Jähriger droht mit Kampfhund in Baunatal: Polizist gibt Warnschüsse ab

+
Unser Bild zeigt einen Hund der Rasse American Staffordshire Terrier. (Symbolbild)

Ein Beziehungsstreit ist in Baunatal eskaliert: Nachdem ein 28-jähriger Mann auch noch Polizisten mit seinem Kampfhund bedrohte, setzte einer der Beamten Warnschüsse ab.

Wie die Polizei am Mittwochvormittag mitteilt, hatte es am späten Dienstagabend gegen 23.30 Uhr einen Beziehungsstreit in einem Treppenhaus in der Louise-Schröder-Straße gegeben. Offenbar war eine Aussprache nach der Trennung des Paares eskaliert. Als der lautstarke Streit die Polizei auf den Plan rief, soll sich der aus Hannover stammende und stark aufgebrachte 28-jährige Mann geweigert haben, den Ort zu verlassen.

Er soll zuvor im Treppenhaus seiner Ex-Freundin randaliert haben. Die Frau hatte sich daraufhin in ihre Wohnung geflüchtet. Im weiteren Verlauf drohte der aggressive Mann den Polizisten vor dem Haus mehrfach damit, seinen Kampfhund auf sie zu hetzen. Als er die Leine des Staffordshire Terriers immer länger ließ und das Tier bedrohlich auf die Beamten zukam, feuerten diese zwei Warnschüsse in die Luft ab. Dadurch kam der 28-Jährige offenbar etwas zur Besinnung und band den Hund an einem Laternenmast fest.

Aber auch gegen seine anschließende Festnahme setzte er sich massiv zur Wehr und wurde dabei leicht verletzt. Der 28-Jährige musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.