In Baunatal 260 Termine täglich – Extra Impftage mit Johnson & Johnson

VW-Werk: 3000 Mitarbeiter geimpft

Bitte eintreten: In diesen Impfkabinen am Kopf der Halle 2 werden Mitarbeiter des Baunataler VW-Werks geimpft. Zusätzlich werden jetzt Impftage mit Impfstoff von Johnson & Johnson angeboten.
+
Bitte eintreten: In diesen Impfkabinen am Kopf der Halle 2 werden Mitarbeiter des Baunataler VW-Werks geimpft. Zusätzlich werden jetzt Impftage mit Impfstoff von Johnson & Johnson angeboten.

Über 3000 Mitarbeiter des VW-Werk Kassel in Baunatal wurden bereits in den eigenen Impfzentren gegen Covid-19 geimpft. Diese Zahl nannte Werkssprecher Heiko Hillwig am Donnerstag auf Anfrage. Die betriebliche Impfaktion war am 10. Juni gestartet. An zwei Orten – in der Halle 2 und im Original-Teile-Center (OTC) – können sich die 17 000 Beschäftigten gegen Corona impfen lassen.

Kassel/Baunatal - „30 000 Mitarbeiter konnten bereits über Volkswagen ihre erste Impfung von BionTech/Pfizer erhalten“, sagt Dr. Heidrun Dietrich, leitende Werksärztin in Baunatal, zur Impfaktion von Volkswagen an allen deutschen Standorten. „Ab Anfang Juli werden wir daher die nötigen Zweitimpfungen verabreichen“, so Dietrich weiter.

Zusätzlich werde in den Werken nun auch der Impfstoff von Johnson & Johnson angeboten, sagt Werkssprecher Hillwig. Die Besonderheit dieses Impfstoffes sei: Mit nur einer Impfung erhält man den vollständigen Impfschutz und damit auch die Vorteile geimpfter Personen.

Im Werk Kassel in Baunatal findet am Samstag, 3. Juli, sogar ein besonderer Impftag mit diesem Impfstoff statt. Ein weiterer Impftag dieser Art sei im Impfzentrum im OTC für Mittwoch, 7. Juli, vorgesehen.

Der VW-Sprecher weist ausdrücklich darauf hin, dass das Impfangebot am Standort nur für Beschäftigte gelte. Und: „Anmelden dürfen sich zudem explizit nur Mitarbeitende, die noch keinen Impftermin beim Hausarzt, im öffentlichen Impfzentrum oder in einem Volkswagen-Impfzentrum gebucht haben.“

Laut Heiko Hillwig vergibt der Gesundheitsdienst aktuell rund 260 Termine pro Tag für die beiden Impfstellen in Baunatal. „Terminabsagen werden unverzüglich nachbesetzt.“

Anfänglich war auch bei Volkswagen die zur Verfügung stehende Impfstoffmenge knapp. Hat sich die Situation verbessert? Hillwig: „Wir freuen uns darüber, dass die Betriebe in die Impfstrategie einbezogen wurden und dass für alle Betriebe bundesweit in diesem Zusammenhang ein gesondertes Impfstoffkontingent bereitgestellt wurde. Daher können wir die aktuelle Nachfrage unserer Beschäftigten nach Impfterminen mit den zur Verfügung stehenden Impfstoffmengen gut abdecken.“ (Sven Kühling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.