Vom 12. bis 14. September wird auf der Knallhütte gefeiert

4. HNA-Wiesn will erneut Rekord knacken

+
Ebenfalls wieder am Start: Reiner Irrsinn mit seiner Show.

2018 hat die Kasseler Wiesn der HNA auf der Knallhütte in Baunatal mit über 7000 Gästen in drei Tagen einen Besucherrekord aufgestellt. Der soll in diesem Jahr geknackt werden.

Erneut drei Tage, vom 12. bis 14. September 2019, wird auf dem Festgelände im großen Zelt an der Hütt-Brauerei bei Rengershausen in Dirndl und Lederhosen gefeiert.

Lesen Sie auch4. HNA Wiesn vom 12. bis 14. September 2019 auf der Knallhütte - Jetzt Karten sichern

Den Auftak am Donnerstag, 12. September, machen gute, alte Bekannte. Die Dorfrocker sind nach einem Jahr Pause wieder auf der HNA-Wiesn zu Gast. „Die sind die Wiesn-Stars der ersten Stunde“, sagt Kathrin Grund vom HNA-Marketing. Die Brüder aus dem unterfränkischen Kirchach – Tobias, Markus und Philipp – haben inzwischen viele Kontakte nach Nordhessen. Deshalb, und weil sie so tolle Party-Abende auf der Kasseler Wiesn hatten, wollten sie in jedem Fall in diesem Jahr wieder dabei sein. Das hatten sie schon bei ihrem letzten Auftritt 2017 angekündigt. Jetzt ist es soweit.

Am Freitag, 13. September, will ein weiterer Wiesn-Stammgast die Partymenge zum Kochen bringen. Reiner Irrsinn ist mit seiner legendären Show im Festzelt zu Gast. Für diesen Abend seien viele Karten schon weg, sagt Grund. Die Reiner-Irrsinn-Show ziehe eben immer. Insgesamt haben im großen Zalt 2600 Feiernde Platz.

Am Samstag, 14. September, schmeißt schließlich die Partyband X-tra den Abend. Einlass ist – wie an allen Abenden – um 18 Uhr. Ab 20 Uhr gibt es jeweils Programm mit einer Blaskapelle. Der musikalische Teil ende am Donnerstag um 23 Uhr, Freitag und Samstag um 24 Uhr, sagt Kathrin Grund. „Damit nehmen wir Rücksicht auf die Anwohner.“ Für die Sicherheit auf dem Festgelände sei wieder durch ein örtliches Sicherheitsunternehmen gesorgt, betont Grund.

Bei der Gastronomie setzen die Organisatoren auf das bewährtre Konzept. Hendl und Haxn gibt es wieder von Orangerie-Wirt Dominik Hübler. Das Wiesn-Bier fließt auf kurzem Weg herüber von der Hütt-Brauerei. „Wir haben wieder ein spezieles Festbier“, betont Grund. Bierpilz und Essensstand öffnen außerdem auch auf dem Außengelände.

Ein Bus-Shuttle habe sich in den Vorjahren nicht bewährt. Deshalb soll es nach Vorstellung der Organisatoren wie 2018 eine Kooperation mit den Taxiunternehmen geben, die auf den Strecken zum ZOB in Baunatal und zum Auestadion in Kassel dann einen Sonderpreis anbieten. Die Gespräche dazu liefen aber noch. Parkplätze für Oktoberfestbesucher, die mit dem eigenen Auto anreisen, werden am benachbarten VW-Werk zur Verfügung steh

en.

Karten

Tickets kosten jeweils 22 Euro, für Inhaber der HNA-Abo-Bonuscard 20 Euro.

Karten gibt es beim HNA-Kartenservice in der Kurfürstengalerie in Kassel, Tel. 0561/203204, und in allen HNA-Geschäftsstellen auch online unter tickets.hna.de.

VIP-Tische reserviert Kathrin Grund unter E-Mail: wiesn@hna.de.

Weitere Infos online unter

hna.de/wiesn

Mehr lesen Sie auchKasseler Rekord-Wiesn der HNA knackt die Marke von 7000 Besuchern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.