Nach Protesten gegen Lärmbelastung

A44: Tempolimit für Autos und Lkw bei Schauenburg

Tempolimit: Seit einigen Tagen gilt bei Elgershausen nachts eine Beschränkung auf 60 km/h für Lkw und 100 km/h für Pkw. Der Protest der Schauenburger Bürger gegen die Lärmbelastung durch die A 44 nimmt zu.
+
Tempolimit: Seit einigen Tagen gilt bei Elgershausen nachts eine Beschränkung auf 60 km/h für Lkw und 100 km/h für Pkw. Der Protest der Schauenburger Bürger gegen die Lärmbelastung durch die A 44 nimmt zu.

Teilerfolg für Schauenburg: Nach Protesten gegen den zunehmenden Lärm entlang der A44 gilt nun bei Elgershausen ein nächtliches Tempolimit von 100 km/h für Autos und 60 km/h für Lkw.

„Das ist ein toller erster Schritt“, sagt Bürgermeister Michael Plätzer (SPD) auf Anfrage. „Ich bin sehr glücklich.“ Der Bürgermeister vermutet, dass ein persönliches Gespräch von ihm mit dem hessischen Verkehrsminister Tarek Al Wazir (Grüne) die Entscheidung des Ministeriums zur Einrichtung des Tempolimits forciert habe.

A44: Anwohner protestierten gegen Lärm

In den vergangenen Monaten hatten die Proteste gegen die Dauerbeschallung durch die Autobahn in den Schauenburger Orten zugenommen. 

Immerhin rollen täglich etwa 75.000 Autos und Lastwagen über die Ost-West-Verbindung. „Wir haben über 600 Unterschriften gesammelt“, sagt auch Nico Storch (SPD), Vorsitzender der Gemeindevertretung und Mit-Initiator einer Bürgerinitiative für mehr Lärmschutz an der A 44.

Gezählt hat die Verkehrsbehörde Hessen Mobil die Fahrzeuge zuletzt im Jahr 2015. Laut einem Sprecher sind im Schnitt täglich 73 200 Fahrzeuge auf der A 44 bei Schauenburg unterwegs. Davon seien 15 300 Lastwagen.

A44: Jährliche Steigerung der Belastung

Jedes Jahr steigere sich die tägliche Belastung um rund 1500, berichtet Michael Plätzer. „Das steigt immer weiter wie an einem Perlenschnürchen“, so der Bürgermeister zu der Entwicklung. Deshalb wolle sich die Gemeinde auch weiterhin für „aktiven Lärmschutz“ an der Autobahn einsetzen. Ob das Lärmschutzwände oder Lärmwälle sein werden, das müsse die Verkehrsbehörde Hessen Mobil prüfen. „Wir wollen da dran bleiben“, so Plätzer. Dran bleiben will auch die neue BI, so Nico Storch. Derzeit vernetze man sich gerade mit anderen entlang der A 44 und der A 49.

Etwa 20 Bürger hätten sich bereits zu einem erweiterten Kern der Initiative in Schauenburg formiert. Demnächst wolle die Gruppe zu einer öffentlichen Veranstaltung einladen. Wie sich die BI künftig organisiere und aufstelle, werde gerade beraten. „Wir klären die rechtlichen Hintergründe“, so Storch. Das Potenzial in der Gemeinde sei jedenfalls hoch. Auch in anderen Kommunen an den Autobahnen steigt der Widerstand gegen den Lärm – etwa in Zierenberg-Burghasungen. Laut Hessen Mobil wurde dort ebenfalls ein nächtliches Tempolimit eingerichtet.

Mehr Ruhe verspricht sich die Behörde zudem vom Einbau einer lärmschluckenden Asphaltschicht zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Bad Wilhelmshöhe. Der Eibau soll noch im Jahr 2019 passieren.

Infos: Bürgerinitiative Schauenburg, E-Mail: laermschutz-schauenburg@gmx.de

Das sagt Hessen Mobil: Vier Kilometer Fahrbahn werden erneuert

Die nächtliche Geschwindigkeitsbegrenzung ist nach Angaben der Verkehrsbehörde Hessen Mobil nicht die einzige Maßnahme, die den Bürgern entlang der A 44 mehr Ruhe bringen soll. „Hessen Mobil bereitet derzeit eine grundhafte Erneuerung der A 44 (Richtungsfahrbahn Kassel) auf einem zirka vier Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Kassel-Bad Wilhelmshöhe vor“, berichtet Behördensprecher Horst Sinemus. „Die Fahrbahnabschnitt verläuft nördlich der Ortslagen von Hoof und Elgershausen. 

A44-Weiterbau aus der Luft

Im Rahmen der Baumaßnahme werde die Fahrbahndeckschicht mit einem Splittmastixasphalt erneuert, welcher eine Lärmminderung von 2 dB (A) bewirke. Das Vorhaben, so Sinemus, soll noch in diesem Jahr über die Bühne gehen. „Zu einem möglichen Baubeginn können wir zur Zeit noch keine genauen Angaben machen.“ Weiteren Lärmschutz kündigt die Landesbehörde im Falle eines sechsstreifigen Ausbaus der Autobahn im Bereich Schauenburg an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.