Mitglieder von Fridays for Future luden Werksangehörige aus Baunatal ein

Aktivisten: Klimastreik statt Kurzarbeit bei VW

Hinweis am VW-Haupttor: Noah (von links), Cedric, Lasse und Schwarz von Fridays for Future Kassel rollten Transparente aus und verteilten Handzettel.
+
Hinweis am VW-Haupttor: Noah (von links), Cedric, Lasse und Schwarz von Fridays for Future Kassel rollten Transparente aus und verteilten Handzettel.

Am heutigen Freitag stehen die Bänder im VW-Werk Kassel in Baunatal wegen Kurzarbeit weitgehend still. Grund dafür ist immer noch der weltweite Halbleitermangel in der Autoindustrie. Diesen angekündigten Leerlauf in der Fabrik wollten gestern die Initiatoren von Fridays for Future Kassel nutzen.

Baunatal - Die Aktivisten forderten am Donnerstag die VW-Beschäftigten zum Schichtende am Haupttor mit Flyern und Transparenten auf, heute zum „Klimastreik“ nach Kassel zu kommen. Ab 12 Uhr wird am Hauptbahnhof demonstriert.

„Kurzarbeit? Kollegin komm zum Klimastreik“ war auf den Transparenten am Zugang zum Werk zu lesen. Und die Aktivisten gaben außerdem ihre Flyer mit den Worten „Herzliche Einladung morgen zum Streik“ an die Beschäftigten aus.

In Deutschland brauche man eine „klimafreundliche und klimaschützende Industrie“, sagte Mitinitiator Cedric Büchling. „Warum baut VW nicht auch Lastenräder?“ lautet eine seiner Fragen. Grundsätzlich sei für den Konzern der Schritt von der Autoproduktion hin zur Fertigung von Bussen und Schienenfahrzeugen nicht weit.

„Es ist zu begrüßen, wenn man sich für die Umwelt einsetzt“, sagte VW-Betriebsratschef Carsten Bätzold auf Anfrage der HNA. Für den Konzern bedeute es einen großen Spagat, „die Interessen aller unter einen Hut zu kriegen“.

Laut Bätzold hält der Halbleitermangel weiterhin an. Da die Fahrzeugwerke von Volkswagen derzeit keine Autos bauten, „werden auch aus Baunatal keine Getriebe, Abgasanlagen und Karosserieteile benötigt“.

Mit wieviel Kurzarbeitstagen deshalb im September zu rechnen sei, konnte der Betriebsratschef nicht sagen. „Das wissen wir erst am Monatsende.“

Der Klimastreik von Fridays for Future am Kasseler Hauptbahnhof beginnt am heutigen Freitag, 24. September, um 12 Uhr. (Sven Kühling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.