Auf Kreuzfahrtschiff unterwegs

"Verrückt nach Meer": Auszubildende in der ARD zu sehen

+
Ausbildung im Baunataler Hotel Ambassador: Martha Auracher (links) bespricht sich an der Rezeption mit Kollegin Jana Minkler. 

"Verrückt nach Meer": Die 21-jährige Auszubildende Martha Auracher aus Baunatal war sechseinhalb Wochen mit einem Fernseh-Kreuzfahrtschiff für die ARD unterwegs. 

„Nach Costa Rica will ich auf jeden Fall noch mal“, sagt Martha Auracher. Und wenn die 21-Jährige dann noch erzählt, dass sie in dem Land in Zentralamerika Kaffeebohnen auf einer Kaffeeplantage gepflückt hat, dann bekommt man schon beim Zuhören Fernweh. „Mitten auf der Plantage stand ein Mango-Baum. Da habe ich mir eine Frucht gepflückt und gegessen.“

Martha Auracher, die aus Bad Hersfeld stammt, in Kassel lebt und derzeit im Baunataler Hotel Best Western Ambassador eine Ausbildung zur Hotel-Fachfrau absolviert, ist dieser Tage mit ihren Erlebnissen in Costa Rica, in Mexiko, auf den Bahamas, in New York und Kanadain der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“ zu sehen.

Sechseinhalb Wochen ist die Auszubildende mit dem Kreuzfahrtschiff „Artania“ – der „Grand Lady“ mit Kapitän Morten Hansen – und einem Fernsehteam unterwegs gewesen.

Mitarbeiten statt Sonnendeck

Eine Mitarbeiterin aus dem Baunataler Hotel habe sie 2017 auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, als Praktikantin auf dem Fernseh-Kreuzfahrtschiff anzuheuern. „Dann habe ich mich mit einem Video beworben“, berichtet Auracher. „Schon am nächsten Tag haben sie mich angerufen.“ Ende März 2018 sei sie dann in Mexiko an Bord gegangen. Anfang Mai verließ sie das Schiff in Bremerhaven. Jetzt laufen die Folgen in der ARD.

Für Martha Auracher bedeutete die Zeit auf der „Grand Lady“ aber keinesfalls ein lockeres Leben als TV-Darstellerin. Sie habe ganz normal zehn Stunden mitarbeiten müssen, berichtet die junge Frau. Anfangs sei sie in der Schiffsküche gewesen. „Da ist der Umgangston schon etwas rauer.“ Weitere Stationen waren Wäscherei und Schneiderei. „Zuletzt war ich an einer Bar und konnte Cocktails mixen“, sagt die angehende Hotelfachfrau. Dort sei sie auch mehr in Kontakt mit den Passagieren gekommen. „Deshalb lerne ich ja den Job.“

Unterwegs in der Welt: Martha Auracher (links, hier mit einer Bekannten) ist derzeit in der ARD-Serie „Verrückt nach Meer“ zu sehen. Im Hintergrund (rechts) ist das Kreuzfahrtschiff „Artania“ zu sehen.

Und wie war es, ständig von Kameras begleitet zu werden? Anfänglich habe sie sich schon überlegt, was sie genau sage. Der Umgang mit dem Team sei dann aber irgendwann ganz normal gewesen. „Wir haben dann auch mal was zusammen unternommen.“ Ob sie nach ihrer Ausbildung wieder auf ein Kreuzfahrtschiff geht, das weiß Martha noch nicht. In anderen Ländern wolle sie auf jeden Fall arbeiten. „Die Welt steht mir ja offen“, sagt sie. Auf der anderen Seite sei sie aber auf jeden Fall auch bodenständig. „Und mein Freund ist ja auch noch da.“

Nächste Folge: am Dienstag,19.2.2019, ab 16.10 Uhr auf der ARD.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.