1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Autos rollen über neue Fahrbahn: Straße zwischen Kassel und Baunatal wurde saniert

Erstellt:

Von: Sven Kühling

Kommentare

Freie Fahrt zwischen Kassel und Baunatal: Die Verbindungsstraße ist nach der Sanierung wieder in beiden Richtungen befahrbar.
Freie Fahrt zwischen Kassel und Baunatal: Die Verbindungsstraße ist nach der Sanierung wieder in beiden Richtungen befahrbar. © Sven Kühling

Die Bauarbeiten auf der Landstraße zwischen Oberzwehren und Baunatal sind abgeschlossen. Für die grundhafte Instandsetzung nahm das Land Hessen viel Geld in die Hand.

Kassel/Baunatal – Wer jetzt von Oberzwehren in Richtung Baunatal unterwegs ist, steuert sein Auto über eine komplett neue, 32 Zentimeter dicke Fahrbahndecke. Hessen Mobil hat im vergangenen halben Jahr die marode Straßenverbindung in die VW-Stadt auf Vordermann gebracht. Laut Behördensprecher Marco Lingemann hat das Land 2,7 Millionen Euro in die umfangreiche Straßensanierung investiert.

„Die Landesstraße wurde grundhaft saniert“, erläutert Lingemann. Die Baufirma habe zunächst die komplette Asphaltdecke der Fahrbahn ausgebaut. Darunter befinde sich die Frostschutzschicht aus Schotter, die ausgebessert und angeglichen worden sei. Abschließend sei frischer Asphalt in drei Lagen eingebaut worden. Insgesamt, so der Sprecher, sei auf einer Fläche von circa 20 000 Quadratmetern Asphalt aufgetragen worden, was einer Menge von rund 640 Lkw-Ladungen entspreche.

Im Zuge der Sanierung wurden laut Hessen Mobil auch die Entwässerungsgräben erneuert und Bordsteine sowie Schutzplanken ausgetauscht. Auch eine Brücke über die Verbindungsrampen wurde neu asphaltiert. Hier wurde zudem ein Teil des Geländers sowie die Fugen ausgebessert.

Während der Arbeiten waren die Spuren wechselseitig und die Rampen zum VW-Werk immer mal wieder voll gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion