1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Bahnstrecke zwischen Baunatal-Guntershausen und Marburg aufgrund von Bauarbeiten gesperrt

Erstellt:

Von: Sven Kühling

Kommentare

Einfahrt in den Bahnhof Guntershausen: Der Baunataler Stadtteil wird von zwei Bahnstrecken geschnitten. Die Main-Weser-Bahn Richtung Frankfurt ist zwischen den Jahren gesperrt. Archi
Einfahrt in den Bahnhof Guntershausen: Der Baunataler Stadtteil wird von zwei Bahnstrecken geschnitten. Die Main-Weser-Bahn Richtung Frankfurt ist zwischen den Jahren gesperrt. Archi © KLaus-Peter Lorenz/nh

Die Bahnstrecke von Marburg nach Gutershausen ist vom 28. Dezember bis zum 2. Januar aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

Baunatal – Zwischen den Jahren ist die Bahnstrecke zwischen Baunatal-Guntershausen und Marburg aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Bei Fahrgästen aus Stadt und Landkreis Kassel ist die so genannte Main-Weser-Bahn nicht nur in Zeiten eines 9-Euro-Tickets beliebt – etwa für eine Fahrt mit dem Regionalexpress nach Frankfurt.

Der Weg von Marburg nach Guntershausen führt während der Bauphase zwischen 28. Dezember und 2. Januar über einen Schienenersatzverkehr mit dem Bus nach Kassel, wie eine Bahn-Sprecherin auf Anfrage mitteilt. Sie nennt das Beispiel für den 29. Dezember ab 12.30 Uhr von Marburg mit dem Bus nach Kassel-Wilhelmshöhe, Ankunft 14.31 Uhr. Von da können Reisende mit der Regiotram 5 um 14.54 Uhr starten und zurück nach Baunatal-Guntershausen fahren, Ankunft 15.04 Uhr.

Wie die Reise in der Gegenrichtung verläuft, sagt die Sprecherin trotz Nachfrage nicht. Vermutlich müssen Reisende in Richtung Frankfurt von Guntershausen ebenfalls über Kassel-Wilhelmshöhe touren.

„Für die Reisenden in/aus Richtung Baunatal-Guntershausen besteht ab/bis Kassel-Wilhelmshöhe eine reguläre, halbstündliche Verbindung mit der RT 5, die jeweils in zehn Minuten ihr Ziel erreicht“, so die Sprecherin. Ein eigener Halt der Ersatzbusse in Guntershausen sei daher nicht vorgesehen. Diese Option während der Bauarbeiten werde den Fahrgästen in den Auskunfts- und Buchungsmedien der DB, des RMV und des NVV entsprechend angezeigt.

Der Guntershäuser Bahnexperte Klaus-Peter Lorenz ist froh, dass es während der Bauzeit zumindest von Guntershausen noch die Verbindung mit der RT 5 nach Kassel gibt. Er rechnet aufgrund der Sperrung der Main-Weser-Bahn deshalb nur mit „geringen Auswirkungen“ für die meisten Fahrgäste. Pendlern aus dem Schwalm-Eder-Kreis rät er, mit dem Auto an den Bahnhof Guntershausen zu kommen. Vorteil: Dort seien sie bereits im Kassel-Plus-Gebiet des NVV, was einen deutlich geringeren Ticket-Preis zur Folge habe.

Der Grund für die Sperrung der Main-Weser-Bahn bei Treysa sind laut Bahn Arbeiten an Schwellen, Schienen und am Bewuchs. „Um die Auswirkungen für die Fahrgäste dabei so gering wie möglich zu halten, bündelt die DB viele Arbeiten und baut vor allem auch in Zeiten, in denen weniger Schüler sowie Pendler unterwegs sind beziehungsweise nutzt die Nachtstunden“, heißt es in einer Mitteilung der Bahn. „Für die ausfallenden RE- und RB-Züge sind Busse für die Reisenden im Einsatz“.

Klaus-Peter Lorenz Bahnexperte
Klaus-Peter Lorenz Bahnexperte © Privat

Auch interessant

Kommentare