Neue Betriebsleiterin in der Knallhütte

Das Sommerbier ist angezapft: Baunataler Brauerei Hütt läutet warme Jahreszeit ein

+
Eugenia Schubert ist Mitarbeiterin in der Baunataler Knallhütte. Am Tag des deutschen Bieres hat sie das Sommerbier von Hütt angezapft.

Baunatal. Pünktlich zum zumindest gefühlten Sommerbeginn hat die Baunataler Hütt-Brauerei ihr Sommerbier an die Zapfanlage angeschlossen. Ab sofort kann man es wieder kaufen.

Seit Dienstag ist das spritzige Naturtrübe wieder im Handel – in diesem Jahr auch erstmals in der Gastronomie.

„Unser Sommerbier macht richtig Lust auf Sommer“, sagt Hütt-Chef Frank Bettenhäuser. Er geht davon aus, dass das limitierte Saisonbier wie im vergangenen Jahr schnell ausgetrunken sein wird. Denn: „Die angenehme Hopfenblume mit fruchtigen Grapefruit-Noten macht es zu einem perfekten Bier für warme Sommertage – beim Grillen mit Freunden, lauen Biergarten-Abenden oder einem Nachmittag am Badesee.“

Neuigkeiten gibt es derweil aus dem Brauhaus Knallhütte. Dort hat im Dezember Anja Krebs die Betriebsleitung übernommen. Die Stelle war seit einem Jahr vakant, nachdem Vorgänger Karsten Schmitt nach über zwölf Jahren das Unternehmen verlassen hatte. Die Suche nach einer geeigneten Nachfolge hatte sich laut Bettenhäuser schwierig gestaltet. „Wir wollten jemanden finden, bei dem es passt.“

Hütt-Chef Frank Bettenhäuser ist froh, Anja Krebs als neue Betriebsleiterin der Knallhütte gewonnen zu haben.

Dies war nun mit der 40-jährigen Krebs der Fall. Die gebürtige Rostockerin, nun Chefin von 35 Mitarbeitern, bringt viel Gastro-Erfahrung mit. Ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau absolvierte sie in der Hanseatischen Weiterbildungsgemeinschaft Rostock. Von dort fand sie über Frankfurt, Bad Hersfeld und die Schweiz ihren Weg nach Kassel, wo sie bis vor Kurzem im Hotel La Strada tätig war.

In der Knallhütte hat Krebs in der kurzen Zeit bereits Fußspuren hinterlassen. Unter anderem hat sie ein Schnitzelbuffet (immer montags) und die Aktion „Bier & Burger“ (immer mittwochs) etabliert. Und weitere Events sollen folgen. Ihr und dem kompletten Team gehe es ausschließlich um das Wohl der Gäste. Dafür orientiere man sich bei der Arbeit an den drei Ws: „Unsere Gäste sind herzlich willkommen, sollen sich wohlfühlen und natürlich wiederkommen“, sagt Krebs.

So sieht es aus, das Sommerbier von Hütt.

„Wir sind glücklich, Anja Krebs für das Brauhaus Knallhütte gewonnen zu haben“, sagt Bettenhäuser. Mit ihr hätten das Thema Bier und der Fokus auf Events bereits an Bedeutung gewonnen. Die nächste Feierlichkeit steht am 1. Mai mit dem Aufstellen eines Maibaums, Livemusik, Leckereien vom Grill inklusive Kinderbetreuung auf dem Programm.

Und wie sieht es mit neuen Bieren aus? Neben den vier bereits bekannten Saisonbieren wollen Krebs und Bettenhäuser gemeinsam mit Braumeister Andreas Busse im Winter ein Glühbier ins Angebot mit aufnehmen. Bis zur Glühbier- und Winterzeit ist es aber noch eine Weile hin. Zunächst will die Hütt-Brauerei mit seinem Saisonbier den Sommer in die Knallhütte sowie in die heimischen Supermärkte und Kneipen bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.