Neue Kooperation

Glücklicher Hund = glückliches Herrchen: Baunataler Diakonie näht Bezüge für Hundebetten

+
Näht einen Hundebettbezug: Ewa Küster. 

Diese Kooperation soll Hunde glücklich machen: Die Baunataler Diakonie Kassel (BDKS) näht in der Schneiderei Bezüge für Hundebetten des Unternehmens Tap-Med aus Habichtswald-Ehlen.

  • Baunataler Diakonie schneidert für Tap-Med aus Habichtswald-Ehlen Bezüge für Hundekissen
  • Lokale Kooperationen der BDKS gehen in alle Richtungen - u. a. Kassel, Melsungen und Habichtswald-Ehlen

Die Betten eignen sich für jeden Hund, sagt Andrea Burkhardt-Mörk aus der Schneiderei der BDKS. Oft würden sie von Tierbesitzern gekauft, deren Hunde älter sind beziehungsweise ein Hüftleiden haben.

„Die Geschäftsführerin von Tap-Med, Monika Rinne, hat sich an uns gewandt“, sagt Burkhardt-Mörk – so sei die Kooperation entstanden.

Baunataler Diakonie schneidert für Tap-Med aus Habichtswald-Ehlen Bezüge für Hundekissen

In der BDKS-Schneiderei werden die Bezüge für die Betten genäht und dann an Tap-Med geschickt, wo das Innenleben hinzugefügt wird.

Es gibt die Bezüge in vier Größen – S, M, L und L-Plus für besonders schwere Hunde – und in den Farben orange und grau. „Der Stoff ist robust und bei 30 Grad waschbar, außerdem hat er einen praktischen Reißverschluss“, erklärt Burkhardt-Mörk. 

Die Beschäftigten der BDKS-Schneiderei erstellen die Bezüge und bekommen dabei Unterstützung von sogenannten Produktionshelfern.

In der Schneiderei der Diakonie Baunatal - Beim Nähen ist Feinmotorik gefragt

Präsentieren eines der Hundebetten in Größe M: Andrea Burkhardt-Mörk aus der Schneiderei der BDKS (links) und Monika Rinne, Geschäftsführerin von Tap-Med, mit Terrier-Mischling Terry.

Prinzipiell kann laut Burkhardt-Mörk jeder in der Näherei arbeiten, es müsse allerdings eine gewisse Feinmotorik vorhanden sein.

Dafür gebe es Praktika für die Menschen mit Behinderung, damit sie schauen können, ob die Schneiderei für sie geeignet ist. „Ziel der Werkstatt ist es, die Leute für den allgemeinen Arbeitsmarkt zu qualifizieren“, so Burkhardt-Mörk.

Lokale Kooperationen werden weiter gefördert 

Die Schneiderei stelle unter anderem auch Produkte für den Fairtrade-Laden Soki in Kassel und das Medizinbedarfsunternehmen B. Braun in Melsungen her.

Jeder Beschäftigte werde individuell begleitet und habe die Möglichkeit, innerhalb der BDKS den Aufgabenbereich zu wechseln. Etwas Ähnliches hat die BDKS mit ihrem Baunataler Wohnprojekt aufgebaut.

In Größe M seien bisher die meisten Betten genäht worden. „Wir haben die hochwertigen und druckentlastenden Kissen speziell auf die Bedürfnisse von Hunden abgestimmt“, so Tap-Med-Chefin Rinne.

Egal ob Mensch oder Tier - Tap-Med aus Habichtswald-Ehlen hat für jeden etwas im Sortiment

Die Matratzen seien aus einem Schaumstoff, der auch in der Humanmedizin verwendet wird. Er schütze die Wirbelsäule und Gelenke der Tiere. Ein Filter sorge für Luftaustausch.

Im Onlineshop AnubiMed, der über die Internetseite von TapMed zu finden ist, kosten die Kissen zwischen 137 Euro (Größe S) und 286 Euro (Größe L-Plus).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.