Brand in Baunatal (Kreis Kassel)

Feuer verschlingt alles: Familie erlebt Unterstützung - „Kann ich nicht in Worte fassen“

Zu dem Zeitpunkt war noch alles gut: Lia (9, von links), Mutter Alexandra und Karina Klepczyk (14) Ende Februar.
+
Zu dem Zeitpunkt war noch alles gut: Lia (9, von links), Mutter Alexandra und Karina Klepczyk (14) Ende Februar.

Bei einem Feuer verliert eine Familie aus Baunatal fast alles. Das Haus ist komplett abgebrannt - doch schnell formiert sich Unterstützung.

Baunatal – Den 8. April 2021 wird Alexandra Klepczyk wohl nicht vergessen: Ihr Haus in Baunatal-Altenritte brennt komplett ab. Innerhalb von Minuten verlieren Klepczyk und ihre Töchter alles.

Als das Feuer in ihrem Haus ausbrach, war Klepczyk nicht zu Hause. Auch die neunjährige Tochter Lia war unterwegs, auf den Familienhund passten die Eltern von Klepczyk auf. Doch Tochter Karina befand sich mit einer Freundin im Haus – die beiden hatten sich aus einem ersten Reflex heraus versteckt, als sie Rauch bemerkten.

Brand in Baunatal (Kreis Kassel): Feuerwehr kann Haustiere vor den Flammen retten

„Sie hat mich angerufen, und ich habe sie rausgeschickt“, sagt die 38-jährige Mutter. Die Tochter wollte wieder ins Haus, um das Meerschweinchen und das Kaninchen zu retten, aber glücklicherweise haben Nachbarn das Mädchen festgehalten, berichtet Klepczyk. Tatsächlich habe die Feuerwehr die beiden Haustiere gerettet.

Als die Mutter selbst am Haus ankam, „war es eigentlich schon zu spät“. Das Haus habe sie zunächst gar nicht beachtet, sondern wollte nur wissen, ob es ihrem Kind gutgeht, und war erleichtert, als sie die 14-Jährige endlich in die Arme nehmen konnte. „Es ist völlig unklar, wie der Brand ausgebrochen ist“, sagt Klepczyk – deshalb dürfe sie bislang nicht aufs Grundstück. „Ich möchte auch gar nicht hin“, ergänzt sie.

Nach Brand im Kreis Kassel: Familie erhält Spenden - „In Baunatal hält man zusammen“

In den ersten Nächten haben Klepczyk und ihre Töchter sich aufgeteilt und an unterschiedlichen Orten geschlafen: bei den Eltern der 38-Jährigen und bei Freunden. Dann kam die Sondergenehmigung der Stadt Baunatal, dass die Familie im Hotel Scirocco übernachten darf. Ohne wäre es nicht gegangen, da coronabedingt aktuell alle Hotels geschlossen sind. „Die Mitarbeiter sind so herzensgute Menschen“, sagt Klepczyk voller Dankbarkeit. Zuvor hatte sie versucht, eine Ferienwohnung zu bekommen, aber aufgrund der Coronalage und des Beherbergungsverbots hätten alle Angst gehabt, sie aufzunehmen.

Wer die Kosten für die Übernachtung im Hotel trägt, sei noch unklar – die Baunatalerin berichtet, dass sie bislang noch nicht einmal weiß, welchen Schadensanteil ihre Versicherung übernehmen wird. Sie rechnet damit, dass das alles noch viel Zeit und Geld kosten wird. „Das macht mir tatsächlich ein bisschen Angst“, sagt die 38-Jährige. Immerhin gibt es hinsichtlich der Unterkunft einen Lichtblick: Über die Wohnstatt in Kassel hat Familie Klepczyk – samt Hund – am Mittwoch eine bezahlbare Vier-Zimmer-Wohnung in Großenritte gefunden. Am Donnerstag soll bereits die Schlüsselübergabe stattfinden.

Komplett zerstört: Von dem Haus in Altenritte, das am Donnerstag abbrannte, ist kaum noch etwas übrig.

Der Verein GCG Baunatal, in dem Klepczyks Töchter Mitglieder sind, hat direkt zu Spenden aufgerufen. „In Baunatal hält man zusammen“, sagt Chiara Schmidt, Trainerin bei der GCG. Sie trainiert Tochter Lia. Es seien direkt allerhand Sachspenden zusammengekommen – von Kleidung über Spielsachen bis hin zu Badartikeln. Das haben laut Schmidt Vereinsmitglieder und die engsten Freundinnen von Klepczyk im Gemeinschaftshaus Großenritte vorsortiert und die Familie durfte sich dann daraus Dinge aussuchen. Was übrig blieb, ging ans Frauenhaus und an die Diakonie. Nicole Mock hat die Organisation übernommen.

Nach Brand in Baunatal (Kreis Kassel): Familie wird von vielen Menschen unterstützt

„Er waren ganz viele tolle Sachen dabei“, sagt Klepczyk – ihre jüngere Tochter habe sich einen Löwen ausgesucht, der inzwischen überall mit dabei ist. Auch von ihrer Kollegin Simone Roß erhält Klepczyk viel Unterstützung, ebenso wie von weiteren Kollegen ihres Arbeitgebers K+S in Kassel. „Was die innerhalb kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben, kann ich nicht in Worte fassen“, sagt die 38-Jährige. Neben einigen Möbelspenden gibt es laut Schmidt inzwischen auch ein Konto, das die Raiffeisenbank Baunatal kostenlos eingerichtet hat. Dort wird Geld für die Familie gesammelt.

Wie es mit dem Haus und dem Grundstück in Altenritte weitergeht, weiß Klepczyk bislang noch nicht. Sie habe durch die vergangene Woche allerdings gelernt, dass es die kleinen Dinge im Leben sind, die wirklich zählen. (Lara Thiele)

Kontakt: Die Spendenkonto-Nummer ist im Internet unter gcg-baunatal.de zu finden, Informationen gibt es per Mail unter hausbrand.baunatal@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.