In Höhe des VW-Werks

Brücke zwischen Kassel und Baunatal kommt bald weg - Abriss im Sommer 

+
Wird demnächst abgerissen: Die Brücke über die Landesstraße zwischen Kassel-Oberzwehren und Baunatal in Höhe der Straßenbahnhaltestelle „Baunsberg“. Die Straße wird während der Arbeiten zeitweise voll gesperrt. 

Auf Verkehrsbehinderungen auf der Verbindung zwischen Kassel-Oberzwehren und Baunatal müssen sich Autofahrer ab Juli einstellen.

Grund für die Einschränkung: In Höhe der Straßenbahnhaltestelle „Baunsberg“ wird während der Sommerferien eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer über die Landesstraße abgerissen und schließlich im nächsten Jahr neu aufgebaut. Die darunter liegende Straße samt der Straßenbahnstrecke (Linie 5) wird nach Angaben der planenden Landesbehörde Hessen Mobil im Sommer zeitweise voll gesperrt.

Die Brücke dient derzeit zur Anbindung des Wohngebietes Baunsberg in Altenbauna. Viele Fußgänger und Radfahrer nutzten den Weg in Richtung VW-Werk, erläutert Baunatals Stadtsprecherin Susanne Bräutigam. Eine Verkehrszählung der Stadt habe ergeben, dass zu Spitzenzeiten 900 Personen an einem Tag die Brücke passieren, so Bräutigam. „Es ist eine direkte und wichtige Verbindung zu Volkswagen.“

Auch soll die Brücke ein Baustein zur Verbesserung der Radweganbindung Baunatals an die Stadt Kassel sein. In Höhe des ehemaligen Bahnhofs Altenbauna können Radler dann in die kürzlich neu gebaute Unterführung auf die geplante Raddirektverbindung Richtung Kassel abbiegen. Wegen der Abbrucharbeiten müsse die Straße zeitweise gesperrt werden, erläutert Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus auf Anfrage. Die KVG werde während dieser Zeit einen Schienenersatzverkehr anbieten.

kl-altenbauna-lindenallee-birkenallee-1sp

Wo genau die Umleitung für den Autoverkehr verlaufe, stehe noch nicht genau fest. „Das wird gerade abgestimmt“, sagt der Sprecher. Die Kosten für den Abriss der maroden Brücke gibt die Behörde mit 200.000 Euro an. Die Kosten für den Neubau stehen laut Sinemus noch nicht fest. Die Brücke werde aber auf jeden Fall in den bestehenden Maßen – mit einer Breite von vier Metern – wieder aufgebaut.

Die Stadt Baunatal, die vom Fahrradclub ADFC in einer Befragung jetzt wieder zurfahrradfreundlichsten Stadt Hessens gewählt wurde, will bei der Verbesserung ihres Radwegenetzes auch weiterhin am Ball bleiben. Laut Stadtsprecherin Susanne Bräutigam tagt die Radprojektgruppe der Stadt wieder im Mai. Die Gruppe entscheide darüber, an welcher Stelle Radwege fortgeführt werden oder saniert werden müssen.

In der ADFC-Bewertung hatte Baunatal bei den Städten zwischen 20.000 und 30.000 Einwohner sogar bundesweit die Spitzenposition erobert. Die Stadt Kassel war im Hessenvergleich auf Platz 57 gelandet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.