Zeitplan hängt von Fördergeld ab

Vorhang auf für drei neue Säle: Cineplex in Baunatal wird ausgebaut

+
Erfolgsgeschichte: Das Baunataler Cineplex soll drei neue Säle an der Nordseite des Gebäudekomplexes bekommen. Dafür gaben die Stadtverordneten am Montag einstimmig grünes Licht.

Die Pläne des Betreibers, das Baunataler Cineplex um drei Säle zu erweitern, waren schon länger bekannt. Nun gaben die Stadtverordneten grünes Licht für den Ausbau.

Jetzt kann es losgehen. Über die Pläne von Wolfgang Schäfer, dem Betreiber des Cineplex-Kinos in Baunatal, den Komplex um drei weitere Säle zu erweitern, hatte unsere Zeitung bereits im vergangenen Sommer berichtet. Nun gaben die Stadtverordneten grünes Licht für den Ausbau. Die notwendige Änderung des Bebauungsplans wurde in der Sitzung am Montag einstimmig beschlossen.

„Das Kino ist eine Erfolgsgeschichte“, sagte Karl-Heinz Spohr von der SPD-Fraktion während der Sitzung im Parlament. Da sei sich ein Großteil der Bürger einig. Auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Lothar Rost, sah den „Eingriff in Natur und Landschaft“ durch das geplante Gründach und die Pflanzung von elf neuen Bäumen als ausgeglichen an.

Entscheidung über Fördergeld im März

Wann es mit dem Ausbau losgehen kann, entscheide sich in den kommenden Wochen und Monaten, sagte Wolfgang Schäfer im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Planung gehe nach dem Beschluss der Stadtverordneten nun ins Detail. Maßgeblich für den Zeitplan und ob zunächst nur zwei weitere Säle und später ein dritter gebaut würden, sei eine mögliche Förderung der Filmförderungsanstalt des Bundes. Über diese werde im März entschieden. „Dann wird sich zeigen, ob wir noch 2019 oder erst 2020 mit dem Bau beginnen können.“

Die Förderung des Bundes sei aufgrund gestiegener Baukosten von großer Relevanz für den Ausbau. Schäfer kalkuliert die Kosten für den Anbau auf eine Summe im unteren Millionenbereich. In etwa so hoch könnte auch die Förderung ausfallen. Aber: „Da müssen wir das Frühjahr abwarten.“

Mindestens einer der neuen Säle soll eine sogenannte Premiumausstattung mit größeren Sitzbereichen, Liegesitzen und breiteren Sesseln mit mehr Beinfreiheit bekommen. Mehr Komfort bedeutet in diesem Fall aber auch weniger Platz. Derzeit hat das Baunataler Cineplex sechs Säle für rund 680 Besucher. Mit den drei zusätzlichen Sälen soll die Anzahl auf bis zu 900 Plätze steigen.

Kino will mehr kleinere Produktionen ins Programm nehmen

Hauptgrund für den Ausbau des Gebäudes ist eine Verbesserung der Programmvielfalt. Derzeit kann der Kino-Betreiber in Baunatal nicht alle Filme, die vom Verleih angeboten werden, zeigen. Zukünftig sollen das Augenmerk noch mehr auf kleinere Produktionen gelegt werden, die sonst nur in Programmkinos zu sehen sind. Ebenso sollen mehr Live-Übertragungen aus Opernhäusern ins Programm aufgenommen werden.

Den Erfolg des Baunataler Cineplex führt Schäfer auf verschiedene Faktoren zurück: Sein professionelles Team, die moderne Ausstattung, die gute Lage, Specials wie die „Ladies First Preview“, das gastronomische Angebot im High Noon und vor allem auf die Atmosphäre. „Wir wollen, dass sich unsere Besucher wohlfühlen.“

Die neuen Säle entstehen auf der ursprünglich als Parkanlage gekennzeichneten öffentlichen Grünfläche auf der nördlichen Seite des Gebäudes Richtung Bauna. Der Gebäudeteil soll ein Stück in die Erde eingelassen werden, damit sich dieser besser ins Landschaftsbild einpasst.

Besucherzahl seit der Eröffnung 2015 steigend

Dass das im Sommer 2015 eröffnete Baunataler Cineplex im Gegensatz zu vielen anderen Multiplex-Kinos wirtschaftlich gut dasteht, lässt sich auch an den Besucherzahlen ablesen. Kamen im ersten Jahr rund 150.000 Gäste, pendelte sich die Zahl im zweiten und dritten Jahr auf rund 170.000 Besucher ein. 

Trotz des insgesamt schlechten Kinojahres taxiert Betreiber Wolfgang Schäfer die Besucherzahl für 2018 erneut auf 170.000 oder leicht darunter. Entscheidend dafür wird der Jahresendspurt sein und wie viele Menschen aus der Region die noch kommenden Blockbuster „Mortal Engines“, „Aquaman“ und Mary Poppins’ Rückkehr“ sehen wollen.

Aus unserem Archiv:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.