1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Einmal über den Ozean: Viehmännin erzählt nun in Los Angeles

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ingrid Jünemann

Kommentare

Porträtkunst: Christian Fuchs hat sich in seine Vorfahrin Dorothea Viehmann, wichtigste Märchenzuträgerin der Brüder Grimm, verwandelt. Dieses Bild ist nun in L. A. zu sehen.
Porträtkunst: Christian Fuchs hat sich in seine Vorfahrin Dorothea Viehmann, wichtigste Märchenzuträgerin der Brüder Grimm, verwandelt. Dieses Bild ist nun in L. A. zu sehen. © Christian Fuchs

Ein peruanischer Nachfahre bringt die Märchenfrau der Grimms nach Kalifornien.

Baunatal – Anfang des 19. Jahrhunderts musste Dorothea Viehmann regelmäßig den damals beschwerlichen Weg vom Dorf Zwehren in die Residenzstadt Cassel auf sich nehmen, um ihre Waren anzubieten. Nun hat es die wichtigste Märchenzuträgerin der Brüder Grimm sogar nach Los Angeles geschafft.

Der Weg dorthin führte über Lima in Peru. Ein Bildnis der Brauerstochter von der Knallhütte hängt zurzeit zweifach in einer Galerie im bekannten Stadtteil Venice von L.A.. Zu verdanken ist das Viehmanns Nachfahre Christian Fuchs, einem peruanischen Künstler und Fotografen, der einmalige Porträts seiner Ahnen erschafft.

Der Künstler Christian Fuchs aus Lima (linkes Bild) stellt zurzeit in Los Angeles aus. Das rechte Bild zeigt ein Porträt von Dorothea Viehmann, das Ludwig Emil Grimm angefertigt hat.
Der Künstler Christian Fuchs aus Lima stellt zurzeit in Los Angeles aus. © Ingrid Jünemann

„I am my family“, ich bin meine Familie, so heißt die Ausstellung. Der Titel trifft den Punkt. Fuchs (42) nimmt alte Gemälde und Zeichnungen seiner Vorfahren als Vorlage: Mittels Kostümen und Kosmetik, Perücken und Prothesen verwandelt er sich in diese. Danach fotografiert er sich mit Selbstauslöser. Vor zehn Jahren startete das Projekt der täuschend ähnlichen Porträts unter dem Titel „Transgeneration“. Mittlerweile hat Fuchs vielerorts auf der Welt ausgestellt, so in Bogota, Tokio oder Singapur –auch in Deutschland.

Seine hiesigen Wurzeln entstammen der väterlichen Seite. Carl Schilling wanderte 1850 nach Chile aus, die Familie verzweigte sich später auch nach Peru. Über seine Mutter hat Fuchs zudem Vorfahren in Spanien und Italien. Dorothea Viehmann, Tochter der hugenottischen Familie Pierson, die im 18. Jahrhundert aus Frankreich nach Rengershausen kam, ist die Urururururgroßtante von Christian Fuchs. Sie erzählte den Grimms zum Beispiel die Geschichten vom Teufel mit den drei goldenen Haaren und der Gänsemagd. Im Stammbaum taucht ferner der Brauer Otto Keim auf, der 1786 Dorotheas Schwester Anna-Sabine heiratete. Zu dieser Linie gehört auch der heutige Chef auf der Knallhütte, Frank Bettenhäuser.

Auf der Internetsuche nach Spuren der Viehmännin stieß Fuchs auf eine weitere Nachfahrin, Ria Ahrend aus Baunatal. Sie hat sich in unserer Region als Autorin, Mundartspezialistin und Niederzwehrener Märchenfrau einen Namen gemacht. Vor fünf Jahren besuchte Fuchs, der neben Spanisch hervorragend Deutsch spricht, die heute 87-Jährige und lernte so auch Dorothea Viehmanns Heimat kennen.

Der Künstler Christian Fuchs aus Lima stellt zurzeit in Los Angeles aus. Das rechte Bild zeigt ein Porträt von Dorothea Viehmann, das Ludwig Emil Grimm angefertigt hat.
Der Künstler Christian Fuchs aus Lima stellt zurzeit in Los Angeles aus. Das Bild zeigt ein Porträt von Dorothea Viehmann, das Ludwig Emil Grimm angefertigt hat. © Repro: Ingrid Jünemann

Sein Generationenprojekt, inspiriert durch Bilder im Haus seiner Großeltern, nennt Fuchs eine lebenslange Aufgabe. Stets ist er auf der Suche nach Darstellungen von Vorfahren, um daraus seine ungewöhnlichen Porträts zu entwickeln. „Ich besuche ständig Verwandte, die mir etwas über die Familie erzählen können“, sagt er.

So entdeckte Fuchs zum Beispiel auch Christian Friedrich Ludwig Buschmann, im 19. Jahrhundert ein Pionier der Mundharmonika aus Friedrichsroda in Thüringen. Außerdem fand der Künstler heraus, dass sogar Johann Wolfgang von Goethe zu seinen Vorfahren zählt. Denn Dorothea Viehmann war eine Cousine vierten Grades des Dichters und Denkers.

In der Yiwei Gallery in Los Angeles hängt nun nicht nur Fuchs’ Version der Viehmännin, sondern klein darunter auch die Vorlage. Es ist die berühmte Zeichnung aus der Feder des Malers Ludwig Emil Grimm, zu finden in der zweiten Auflage der Kinder- und Hausmärchen seiner Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.

Infos bei der Yiwei Gallery oder auf wearechristianfuchs.com

Von Ingrid Jünemann

Auch interessant

Kommentare