Meterhohe Flammen

Heuballen brannten auf Feld bei Großenritte: Polizei vermutet Brandstiftung

+
Brand in Baunatal: Etwa 100 Heuballen standen in Flammen.

Bei einem Brand auf einem Feld nahe des Grebenhofes in Großenritte standen etwa 100 Heuballen in Flammen. 

Eine kurze Nacht hatten die Ehrenamtlichen der Freiwilligen Feuerwehr Baunatal in der Nacht zum Sonntag. Gegen 3 Uhr mussten die Einsatzkräfte zu einem Brand auf einem Feld nahe des Grebenhofes in Großenritte ausrücken.

Etwa 100 Rundballen standen in Flammen. Aufgrund der knappen Löschwasserversorgung mussten laut Feuerwehr zeitnah mehrere Stadteilwehren nachalarmiert werden. Ein weiterer Brandherd wurde in einer sich in unmittelbarer Nähe befindlichen Feldscheune entdeckt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr wurde eine größere Brandausbreitung an dieser Stelle verhindert. 

Rauch war mehrere Kilometer weit zu sehen 

Mit Hilfe eines Teleskopladers wurden die brennenden Rundballen auseinandergezogen und auf der Fläche verteilt, um das Feuer schneller löschen zu können. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Sonntagnachmittag hinein. Die starke Rauchentwicklung war mehrere Kilometer weit zu sehen. 

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, möglicherweise war es Brandstiftung. Neben dem Rettungsdienst waren auch zwei Mitarbeiter der Stadtwerke Baunatal vor Ort. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.