Wenige Besucher, unsichere Zukunft

Heimatmuseum Baunatal bleibt weiterhin wegen Corona geschlossen

Derzeit ohne Perspektive: Das Heimatmuseum in Altenritte ist bis auf Weiteres geschlossen. An der Eingangstür wird auf die Coronakrise hingewiesen. Rechts ist das ehemalige Schulgebäude zu sehen, das seit dem vergangenen Herbst leer steht.
+
Derzeit ohne Perspektive: Das Heimatmuseum in Altenritte ist bis auf Weiteres geschlossen. An der Eingangstür wird auf die Coronakrise hingewiesen. Rechts ist das ehemalige Schulgebäude zu sehen, das seit dem vergangenen Herbst leer steht.

Während andere Museen in Kassel und im Landkreis, beispielsweise in Kaufungen, nach dem Corona-Lockdown längst wieder geöffnet haben, bleiben das Heimatmuseum Baunatal und die Hessenstube in Altenritte weiterhin geschlossen.

Baunatal - Wann sie wieder geöffnet werden, könne man nicht sagen, teilte Pressesprecherin Susanne Bräutigam auf Anfrage mit. Doch es liegt offenbar nicht nur an der Viruskrise, dass das Museum momentan keine Perspektive hat. Laut Bräutigam sind die Räumlichkeiten des Museums und der Hessenstube so beengt, dass man die Corona-Abstandsregeln nicht einhalten könne. Außerdem gehörten die ehrenamtlichen Betreuer des Museums, Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins, wegen ihres Alters allesamt zur Risikogruppe.

Doch das Museum steckte offenbar schon vor Ausbruch der Pandemie in einer Krise: In den vergangenen Jahren seien jeweils nur etwa 100 Besucher gekommen, berichtet Bräutigam. Dieses Jahr habe Bürgermeisterin Silke Engler vor Corona erste Gespräche mit Vertretern des Geschichtsvereins dazu geführt, wie das Museum attraktiver gestaltet werden könne.

Stefan Dittmar, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins, bestätigt die Angaben der Stadt Baunatal. Die Umsetzung eines Hygienekonzepts sei für den Verein „nicht leistbar“. Man bedauere die coronabedingte Schließung, halte diese aber für „durchaus vertretbar, da die Besucherzahlen leider gegen Null tendieren“, berichtet Dittmar. Eine generelle Überarbeitung des Heimatmuseums und eine Ausweitung der Ausstellungsflächen wären ideal für den Verein, erklärt der Vereinschef weiter.

Die angrenzende ehemalige Grundschule Altenritte hält er für hervorragend geeignet. Aufgrund der aktuellen und künftigen Wirtschaftslage der Stadt seien solche Überlegungen aber wohl leider völlig unrealistisch. Persönlich stelle sich für ihn die Frage, ob Baunatal – vor allem angesichts der hervorragenden Museumslandschaft in Kassel und im Landkreis – überhaupt ein eigenes Museum brauche.

Ganz unrealistisch dürfte die Nutzung des leer stehenden Schulgebäudes allerdings nicht sein. Denn die Stadt Baunatal verhandelt schon seit Langem mit dem Landkreis Kassel über den Ankauf des Gebäudes. Offenbar bislang ohne ein Ergebnis. (Peter Dilling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.