1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

HNA Wiesn: Festbier der Hütt-Brauerei im Handel erhältlich

Erstellt:

Von: Peter Dilling

Kommentare

Dominik Mulindwa (von links), Baunatals Bürgermeisterin Manuela Strube, Hütt-Vertriebsleiter Sebastian Bernhardt, Hütt-Geschäftsführer Kai Salzmann, Sebastian Gerhold (Leiter HNA Privatkunden), Kathrin Grund (HNA Marketing) und Regierungspräsident Mark Weinmeister kosteten das Festbier.
Vorfreude auf die HNA Wiesn: Dominik Mulindwa (von links), Baunatals Bürgermeisterin Manuela Strube, Hütt-Vertriebsleiter Sebastian Bernhardt, Hütt-Geschäftsführer Kai Salzmann, Sebastian Gerhold (Leiter HNA Privatkunden), Kathrin Grund (HNA Marketing) und Regierungspräsident Mark Weinmeister kosteten das starke „Stöffchen“. Strube hatte das Festbier angestochen. © Peter Dilling

Nach der Corona-Zwangspause können sich die Fans aus der Region endlich wieder auf die 5. Kasseler HNA Wiesn freuen, die vom 22. bis zum 24. September auf dem Gelände der Hütt-Brauerei in Baunatal-Rengershausen absolute Hochstimmung versprechen.

Baunatal – Wer sich einen Vorgeschmack auf diesen Event mit Oktoberfest-Flair gönnen will, kann jetzt schon das Festbier der Hütt-Brauerei genießen. Es ist ab sofort im Handel erhältlich – sowohl als Flaschenbier, als auch aus dem Fünf-Liter-Fass.

Baunatals Bürgermeisterin Manuela Strube stach – assistiert vom Kasseler Regierungspräsidenten Mark Weinmeister – fachmännisch das erste Fass mit Wiesn-Festbier an. Mitarbeiter der Hütt-Brauerei und Vertreter der Marketiung-Abteilung der HNA waren die Ersten, die das goldgelbe, würzig riechende „Stöffchen“ verkosteten. Das Festbier hat es mit einem Alkoholgehalt von rund sechs Prozent richtig in sich.

Der Vorverkauf für die HNA Wiesn sei bereits gut angelaufen, viele Tickets sind schon verkauft, sagt Sebastian Gerhold, Leiter des HNA Privatkundengeschäfts. Dabei sein – am besten an allen drei Tagen – lohnt sich diesmal richtig. Die Drei-Tages-Karte, das „Wiesn-total-Ticket“, gibt es zum pauschalen Sonderpreis, inklusive sind drei halbe Maß Festbier. Dann verpasst man keines der musikalischen Highlights. Am Eröffnungsabend (Donnerstag, 22. September, ab 18 Uhr) sorgt ein „Dreigestirn“ für Feier-Fieber im großen Festzelt an der Knallhütte: Peter Wackel, der Sänger mit dem Ballermann-Syndrom hat Malle-Party-Stimmung im Gepäck. Der „Almklausi“ singt einen Party-Heuler nach dem anderen – und das „Chaos Team“ serviert eine scharfe Mixtur aus Comedy, DJ-Auftritten, Showeinlagen und Gesang.

Am Freitag, 23. September, wird der Lokalmatador Reiner Irrsinn mit seiner gleichnamigen, grellen Show die Tanzfläche zum Beben und die Feiernden ins Schwitzen bringen. Am Samstag, 24. September, werden die „Grumis“ ab 20 Uhr für ein berauschendes Finale der HNA Wiesn sorgen. Die Volksfest gestählte, deutschlandweit erfolgreiche sechsköpfige Party- und Showband aus Franken hat eigene musikalische Arrangements und Medleys im Gepäck.

An allen drei Festtagen kann man sich bei der nordhessischen Gaudi mit Festbier, nichtalkoholischen Getränken und allerlei „Schmeckerwöhlerchen“ stärken – damit einem beim Tanzen nicht die Puste ausgeht. Parkplätze gibt es genügend auf dem benachbarten Parkplatz des VW-Werks. Wer das Auto lieber zuhause lässt, kann das Festgelände mit den Bussen 50, 63, 64 und 67 erreichen.

Tickets bei HNA-Kartenservice

Auch interessant

Kommentare