Sein Ziel ist mehr Biervielfalt

Kai Salzmann ist neuer Geschäftsführer der Hütt-Brauerei Bettenhäuser

+
Er liebt seine Region – und gutes Bier: Kai Salzmann unterstützt Frank Bettenhäuser seit Oktober in der Geschäftsführung der Hütt-Brauerei.

Die Zufriedenheit der Kunden hat er sich als Ziel gesetzt: Kai Salzmann, der neue Geschäftsführer der Hütt-Brauerei Bettenhäuser. Gemeinsam mit dem Inhaber der Brauerei, Frank Bettenhäuser, setzt er auf Qualität, Service un Kompetenz.

„Bier ist ein sehr emotionales Produkt“, sagt Kai Salzmann. Ob gesellige Grillabende mit Freunden oder Fußball-WM: Bier vermittle augenblicklich ein Wir-Gefühl. Seit Oktober ist der 44-Jährige als Geschäftsführer der Hütt-Brauerei Bettenhäuser GmbH tätig und teilt sich diese Position mit Brauerei-Inhaber Frank Bettenhäuser. Seine Hauptaufgaben: Vertrieb, Marketing und Logistik.

Salzmann passt gut in das Traditionsunternehmen Hütt, das seit 1752 in der Region verwurzelt ist. Er ist in Kassel geboren und in der Nachbarschaft der damaligen Martini-Brauerei aufgewachsen. Heute wohnt er mit seiner Familie in Körle. Als fünffacher Vater und bald zweifacher Opa liebt er Beständigkeit und die Natur. Beim Imkern und Angeln kommt er zur Ruhe und natürlich darf auch das eine oder andere Bier nicht fehlen. „Tatsächlich habe ich schon immer Hütt bevorzugt“, sagt er.

Einblicke in alle Bereiche

Die ersten Wochen als Geschäftsführer hat Kai Salzmann genutzt, um alle Bereiche des Unternehmens kennenzulernen. Er war beim Brauen dabei, hat mit Außendienst-Mitarbeitern Kunden besucht, ist im Lkw mitgefahren und hat Bierkisten geschleppt. „Für mich war das wichtig. Ich wollte alle Zusammenhänge verstehen“, sagt er. 

Dass er zuvor mehrere Jahre als Einkaufs- und Betriebsleiter eines Unternehmens in Immenhausen tätig war, kommt ihm bei seinen vielfältigen Aufgaben ebenfalls zugute. Was er sich vorgenommen hat? „Als regionale Brauerei hat man eine große Verantwortung in punkto Qualität, Service und Kompetenz.“ Sein oberstes Ziel sei es, die Kunden zufriedenzustellen.

Neues Angebot in 2020

Inzwischen hat sich Kai Salzmann gut im Job eingelebt – und für 2020 haben er und sein Team sich einiges vorgenommen: „Das Portfolio von Hütt wird sich in diesem Jahr deutlich verändern“, sagt Salzmann. Man werde eigene neue Produkte auf den Markt bringen, die sich an den Kundenwünschen orientieren. 

Neu sei zum Beispiel alkoholfreies Hefeweizen im Fass, und im Frühjahr werde man ein außergewöhnliches Produkt auf den Markt bringen, das die junge Zielgruppe anspreche. Mehr verrät der neue Geschäftsführer nicht. Wie cleveres Marketing funktioniert, weiß er eben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.